Führt Ungleichheit der Partner zu mehr Untreue?

Weil er neidisch ist auf die guten Eigenschaften seiner Frau sucht er in Seitensprüngen eine Flucht vor dem Neid. Unsere Autorin über einen Mann, der aus Neid fremdgeht.

Von meiner Veranlagung her müsste ich durch und durch monogam sein. Mir ist es am liebsten, wenn das Leben in ruhigen Bahnen verläuft, keine unnötige Aufregung, kein Stress, beruflich wie privat, keine krassen Ausschläge nach unten oder oben.

So etwas wie Fremdgehen, das bringt auf alle Fälle Unruhe ins Leben. Aus mir spricht hier die Erfahrung. Ich betrüge meine Ehefrau Elena seit Jahren.

“Ich bin verheiratet und will es bleiben!”

Es geschieht immer wieder, obwohl mir das alles im Grunde genommen zu chaotisch und zu aufreibend ist. Allein diese Heimlichkeiten, dieses organisierte Doppelleben, das man führen muss, damit die ganze Sache nicht auffliegt, das ist anstrengend wie ein Nebenjob.

Ich gehe strategisch vor, ich versuche stets, mich nur ein paar Male mit einer bestimmten Gespielin zu treffen, damit die sich nicht in mich verliebt und mich nervt, weil sie sich mehr versprochen hat von unserer Affäre. Ich verkünde auch bei jedem One-Night-Stand mit Nachdruck „verliebe Dich bloß nicht in mich, ich bin verheiratet und will es bleiben!“

Es ist trotzdem schon passiert, dass eine Frau zu viel in eine Geschichte hineininterpretiert hat, eine Katastrophe. Das Adrenalin schießt einem in die Adern, wenn man beim Abendessen sitzt, die Kinder erzählen von der Schule, Elena reicht mir die Butter und schaut mich liebevoll an, und dann kriegst Du eine Nachricht nach der anderen, stellst schließlich das Handy aus. Deine Frau fragt Dich, ob alles okay ist, Du lügst und behauptest, dass sei ein Kollege gewesen, der ein Problem hat. In solchen Momenten habe ich das Gefühl, ich altere um Jahre.

Untreu aus Neid

Warum tue ich mir das alles an? Warum tue ich das Elena an? Obwohl ich sie wirklich über alles liebe, das muss man sich vorstellen. Ich weiß, warum ich ihr das antue, warum ich es mir antue, ich mache mir in der Hinsicht nichts vor.

Natürlich ist der außereheliche Sex oft sehr wild und ungewöhnlich, das ist der eine Grund, aber der tut im Prinzip nichts zur Sache. Meine Frau ist auch sehr wild und ungewöhnlich. Der Sex würde mich nicht in die Arme einer anderen Frau treiben. Ich finde bei Elena alles, was ich brauche. Sie ist perfekt. Das ist es ja gerade, sie ist perfekt, ich finde sie perfekt, alle finden sie perfekt.

Deshalb habe ich Elena geheiratet. Erst im Laufe der Jahre habe ich gemerkt, dass ich ihr chronisch unterlegen bin und mir das was ausmacht.

Ich beneide sie. Ich wäre gern wie sie.  

Weitere interessante Beiträge