Dieser Song bringt Nähe in Ihre Liebe auf Distanz

Ein letzter Kuss, eine nicht enden wollende Umarmung, Hände, die sich einfach nicht loslassen möchten … wenn der Abschied auf (un)bestimmte Zeit naht, fragen sich fernliebende Paare: „Wie halten wir die räumliche Trennung nur aus?“ Um nicht zu verzweifeln, ist Planungsgeschick, gute Kommunikation und jede Menge Durchhaltevermögen das A und O, als absolutes Wundermittel gelten aber Sehnsucht-Songs, die uns immer wieder daran erinnern: Vermissen tut nicht nur weh, sondern kann auch etwas Wunderschönes sein

Über Musik fühlen wir uns über Kilometer hinweg verbunden und rütteln gemeinsame Erlebnisse wach: Den ersten Kuss, den letzten Abschied, die Freude auf das nächste Treffen und können ausdrücken, wofür uns manchmal die Worte fehlen. Nicht selten hört man den Satz: „Das ist unser Lied!“ und weiß genau, dieser Song sagt alles über das Paar und sie müssen nichts mehr erklären. Wer kennt das nicht, ein paar Akkorde erklingen, man wird durch eine bestimmte Textzeile oder Melodie aufmerksam, bekommt eine Gänsehaut und wird von einem ganz besonderen Gefühl durchströmt.

Im neuen Musikvideo von Revolverheld geht es genau darum: Vermissen, Sehnsucht und eben Liebe auf Distanz. Die gleichnamige Single ist für den Frontmann Johannes eine ganz persönliche Angelegenheit. In „Liebe auf Distanz“ werden sowohl seine eigenen Erfahrungen als auch unzählige berührende Geschichten, unter anderem aus dem Freundeskreis der Band, verarbeitet. Auch das Musikvideo zum Song sollte deshalb einen ganz besonderen Charakter bekommen und eine wahre Geschichte erzählen. So ist Revolverheld auf die außergewöhnliche Liebesgeschichte von Anika und Karim gestoßen, deren Fernliebe zum Mittelpunkt des Videoclips geworden ist.

Doch sehen Sie selbst:

Anika und Karim trennen nicht nur ein paar hundert Kilometer, sondern ganze Kontinente. Karim lebt in Afrika, in seiner Heimat Ghana. Anika ist Deutsche. Für den Clip hat Regisseur Patrick Wulf sowohl einige Tage mit Anika in Deutschland als auch mit Karim in Ghana verbracht und gefilmt, wie es für die beiden ist, eine Liebe auf Distanz zu leben. Wie schwer es ist, wenn man jemanden vermisst und wie sehr man kämpfen muss, damit die Liebe bleibt. Karim hat bislang keine Aufenthaltsgenehmigung für Deutschland bekommen können, obwohl Anika inzwischen das gemeinsame Kind zur Welt gebracht hat. Noch ist unklar, wann er sein Kind zum ersten Mal in den Arm nehmen kann – eine Geschichte, die be-, ja sogar zu Tränen rührt.

Weitere interessante Beiträge