Kino-Tipp: „Juliet, Naked“

Am 15.11.2018 ist es so weit: Die romantische Komödie „Juliet, Naked“ nach einem Roman von Nick Hornby startet in den deutschen Kinos. 

Bereits seit zwei Jahrzehnten ist der einstige US-Rockstar Tucker Crowe (Ethan Hawke) aus dem Musik-Business ausgestiegen, als für seine Fans völlig unerwartet sein neues Album „Juliet, Naked“ erscheint. Dieses besteht überwiegend aus den Rohfassungen der Songs seines früheren Albums „Juliet“, das ihm einst zu Weltruhm verhalf.

Auf der anderen Seite des Ozeans, in einem beschaulichen englischen Küstenstädtchen, lebt mit Duncan (Chris O’Dowd) Tucker Crowes wahrscheinlich größter Fan. Dessen Bewunderung für den gealterten Rockstar reicht so weit, dass es wegen des neuen Albums sogar zum Beziehungskrach mit seiner langjährigen Freundin Annie (Rose Byrne) kommt. Als die aufgewühlte Annie schließlich eine leidenschaftliche Kritik von „Juliet, Naked“ veröffentlicht, erhält sie von Tucker Crowe höchstpersönlich eine E-Mail, die das Leben der drei nachhaltig verändert …

Mit „Juliet, Naked“ wurde nun ein weiterer Erfolgsroman des britischen Erfolgsautors Nick Hornby („About a Boy“, „High Fidelity“) verfilmt. Eine Geschichte voll zartem Humor, bis in jede cineastische Faser aufgesogen mit Musik und der Sehnsucht nach der großen Liebe. Ein berührender Film, der jedem Date einen hochemotionalen Anstrich verpasst.

Weitere interessante Beiträge