Das erste Mal in meinem Leben als Erwachsene bin ich alleine

Knapp ein Jahr später standen wir jedoch wieder vor einem Scheiterhaufen. Entschieden uns erneut, getrennte Wege zu gehen – diesmal ging es von uns beiden aus.

Jetzt sitze ich hier, ein halbes Jahr später, alleine. Das erste Mal in meinem Leben als Erwachsene bin ich alleine. Ich muss mir überlegen, wie ich die Feiertage verbringe, was ich an den Wochenenden mache. Dabei ist mir aufgefallen, wie viele Freundschaften ich über die Jahre verloren habe, wie einsam ich doch wirklich bin. Er fehlt mir. Die Liebe, die Freundschaft, die Vertrautheit. Schließlich war er mein bester Freund. Wir haben keinerlei Kontakt mehr.

Und nun? Stark sein, durchhalten, neue Freundschaften knüpfen. Mit jedem Tag, der verstreicht, werde ich stärker. Fühle ich mich selbstbewusster. Ich weiß, die Trennung war das Richtige.

Daran muss ich mich immer wieder erinnern. Alleinsein ist nicht schlimm, ich genieße die Freiheiten. Ich werde immer selbstbewusster und beginne ein neues, unabhängiges Leben – ganz ohne ihn. Und trotzdem, er fehlt mir. Meine erste große Liebe. Meine bisher einzige Liebe. Es vergeht kein Tag, an dem ich nicht darüber nachdenke, was passiert ist.

Wie wird es weitergehen? Ich weiß es nicht. Aber ich bin froh, dass wir diesen Schritt gewagt haben. Ich freue mich auf die Zukunft, ich freue mich darauf, neue Bekanntschaften zu knüpfen und irgendwann, wenn ich dazu bereit bin, auch wieder eine neue Beziehung zu führen. Eine Beziehung, die ich deutlich vorsichtiger beginnen werde, in der auch ich mich selbst mal in den Fokus stellen werde. Ich möchte mich nicht mehr aufgeben müssen für einen Mann, nicht mehr vergessen, wer ich wirklich bin.

Und trotz all dieser Hoffnung und Zuversicht bleibt die Angst, diese Trennung doch irgendwann mal zu bereuen. Wer weiß, vielleicht war es doch einzigartig? Vielleicht war es nur so schwierig, weil wir auf die Probe gestellt werden sollten?

Ich hoffe, dass dieser Tag niemals kommen wird …

Sie möchten uns Ihre Erlebnisse erzählen? Wir freuen uns darauf und veröffentlichen vielleicht als nächstes Ihre Love Story. Hier können Sie uns Ihre Liebesgeschichte senden.

P.S.: Tipp- und Grammatikfehler korrigieren wir für Sie mit größter Sorgfalt. Größere Veränderungen werden wir aber natürlich nur nach vorheriger Absprache mit Ihnen vornehmen. Mit der Veröffentlichung des Beitrags stimmen Sie unserer Autorenvereinbarung zu.

Weitere interessante Beiträge