Wir verwenden eigene Cookies und Cookies Dritter, um die Nutzung der Website zu analysieren und um Werbung auf unserer und anderen Websites auszuspielen.
Verpassen Sie
keinen Artikel mehr!

Melden Sie sich jetzt für unseren Newsletter an:
per WhatsApp oder per E-Mail!

Unsere Hinweise zur Datenverarbeitung finden Sie hier.
Ich möchte per E-Mail von beziehungsweise (PE Digital GmbH) über aktuelle Artikel rund um die Liebe sowie über Produktangebote informiert werden. Diese Einwilligung kann jederzeit widerrufen werden. Kontaktadressen entnehmen Sie unseren Datenschutzhinweisen.
Verpassen Sie keinen Artikel mehr!

Folgen Sie uns jetzt auf WhatsApp!

Unsere Hinweise zur Datenverarbeitung finden Sie hier.

Wie Paare mit Kritik besser umgehen lernen

Kritik ist eine Härteprüfung für jedes Paar. Denn niemand wird gern kritisiert. Erst recht nicht vom eigenen Partner. Wie bekommt man es hin, besser mit der Kritik des Partners umzugehen? Simone Deckner hat da ein paar Vorschläge

Die Ausgangslage:

Ein Paar sitzt in der gemeinsamen Küche. Es ist Abendbrotzeit. Musik läuft. Die Katze döst. Es könnte alles so schön sein. Ist es aber seit zwei Minuten nicht mehr, denn da hat sich sich folgender Dialog zwischen den beiden entsponnen:

Er: „Mann, bin ich platt. Nerviger Tag heute wieder im Büro.“
Sie: „Frag mich mal! Aus meinem geplanten frühen Feierabend wurde natürlich wieder nichts.“
Er: „Wir Helden der Arbeit (lächelt)!“
Sie: „Auf uns, Prost!“

Er: „Kannst du noch den Wein aus dem Kühlschrank holen, bitte?“
Sie: „Welchen?“
Er: „Den ich neulich mitgebracht habe, den weißen. Genau richtig für Abende wie diesen.“
Sie: „Ups!“
Er: „Wie jetzt?“
Sie: „Den habe ich gestern mit Tanja ausgetrunken, sorry.“

Er: „Und auf die Idee, einen neuen zu besorgen, bist du natürlich nicht zufällig gekommen?“
Sie: „Ey, jetzt mach mal hier nicht gleich so eine Welle! Es gibt auch noch Bier.“
Er: „Das ist so typisch!“
Sie: „Wo ist das Problem?“
Er: „Das Problem ist: Ich hätte jetzt gern den Weißwein mit dir getrunken, aber der ist schon längst von dir und deiner Freundin geext worden. Pech für mich. Merkst du was? Hoffe, er hat euch wenigstens geschmeckt? Teuer genug war er ja.“

Sie: „Oh Mann, was soll denn der Sarkasmus jetzt? Es war doch nur eine Flasche Wein, nicht mehr. Jetzt reg dich mal wieder ab, ist ja nicht zum Aushalten.“
Er: „Schon klar. Jetzt bin ich der Spießer, aber wehe, wenn ich mal deinen Lieblingssaft austrinke, dann ist hier die Hölle los!“

Sie: „Immer schön ablenken, tolle Taktik!“
Er: „Ich hab jetzt eh keine Lust mehr auf Abendbrot, das ist mir hier echt zu stressig. Außerdem gibt es ja hier nicht mal Wein. Ich geh noch mal zum Ferdy, der hat bestimmt welchen.“
Sie: ?????

Seite 1 2 3
Verwandte Themen:

Über den Autor/die Autorin

Simone Deckner

Simone Deckner liebt vieles: britischen Humor, Karamellcreme, PJ Harvey, ihren Freund, Dokumentarfilme, freie Vormittage mit ihrem Hund, „Medical Detectives“ und ihren Beruf. Seit 2002 arbeitet die freie Journalistin in Hamburg, zuletzt u.a. im Ressort Liebe&Partnerschaft für BRIGITTE Digital.