Verpassen Sie
keinen Artikel mehr!

Melden Sie sich jetzt für unseren Newsletter an!

Abonnieren
Unsere Hinweise zur Datenverarbeitung finden Sie hier.
Ich möchte per E-Mail von beziehungsweise (PE Digital GmbH) über aktuelle Artikel rund um die Liebe sowie über Produktangebote informiert werden. Diese Einwilligung kann jederzeit widerrufen werden. Kontaktadressen entnehmen Sie unseren Datenschutzhinweisen.
Verpassen Sie keinen Artikel mehr!
Unsere Hinweise zur Datenverarbeitung finden Sie hier.

Mein Ex stalkt mich: Ist das nur Neugier oder schon gefährlich?

Wenn dein Ex nicht von dir los kommt, kann die Grenze zwischen gesunder Neugier und krankhaftem Verhalten schmal und individuell sein. Doch solltest du das Gefühl haben, dass er oder sie dich einfach nicht loslassen kann, dein Alltag dadurch eingeschränkt wird und du gar Angst hast, ist es an der Zeit, etwas zu unternehmen. Doch wie lässt sich das Verhalten deines Verflossenen einordnen?

„Mein Ex stalkt mich.“ Dieser Gedanke schießt dir immer wieder durch den Kopf. Ihr habt während eurer Beziehung viel Intimes geteilt, die Trennung war schmerzhaft. Umso schlimmer ist es, dass er dich anscheinend nicht loslassen kann. Und du bist leider befangen – schließlich wart ihr ein Paar, habt euch geliebt. Doch es gibt einige Tendenzen, die etwas Objektivität in die Sache bringen. Denn der Unterschied zwischen gefühltem Stalking und einer echten Gefahr ist elementar, wenn es darum geht, wie du nun richtig reagierst.

Stalkt mich mein Ex? Es beginnt bei Neugier

Am Ende einer Beziehung ist es nicht besonders einfach, von heute auf morgen den Kontakt abzubrechen. Wenn sich dein ehemaliger Partner zum Beispiel häufiger meldet musst du nicht sofort denken „Er stalkt mich“. Er kann durchaus ein ehrliches Interesse an deinem Leben haben. Auch wenn er deine Storys auf Instagram oder Snapchat ansieht und durch das Checken des WhatsApp-Status auffällt, zeugt das noch nicht von krankhaftem Verhalten – gerade, wenn ihr im Guten auseinandergegangen seid. Sich mit deinen Freunden zu treffen gehört ebenso nicht automatisch zu der Stalking-Kategorie.

An dieser Stelle solltest du Gelassenheit und Geduld walten lassen. Gib deinem Ex etwas Zeit, sich an die neue Situation zu gewöhnen. Er wird sich immer mehr von dir lösen und sich seinem eigenen Leben zuwenden. Daher solltest du ihm auch tunlichst keine falschen Signale senden. Wenn er durch vermeintliches Stalking in Social Media auffällt, kannst du ihm deutlich mitteilen, dass du das nicht möchtest. Kommunikation kann bereits helfen. Ganz anders aber sieht das bei wirklichem Stalking aus.

Seite 1 2
Verwandte Themen:

Über den Autor/die Autorin

Jana Weinberg

Kommunikation liegt der gebürtigen Münchnerin wortwörtlich am Herzen, reflektiert und einfühlsam schreibt sie über die Liebe und die Lust und lebt als freie Autorin im Süden Deutschlands. Reisen, Hundevideos auf Instagram und italienisches Essen gehören zu ihren größten Hobbys, ein Tag ohne Genuss und Leidenschaft scheint ihr daher fremd.