Ist Liebe… sich immer alles zu erzählen?

In „Ist Liebe….“ stellen wir uns die großen Fragen der Liebe. Und suchen Antworten darauf. Von „Ist Liebe, alle Geheimnisse miteinander zu teilen?“ bis „Ist Liebe, zusammenzuwohnen?“ trauen wir uns, alles zu fragen. Und alles zu sagen

Keine Geheimnisse voreinander haben, sich immer alles sagen – das scheint bei vielen Paaren das ideale Bild einer Beziehung zu sein. Aber ist das eigentlich wirklich so toll?

„Ich finde, du bist ganz schön fett geworden.“ Haben Sie so etwas schon mal zu Ihrem Partner gesagt? Nein? Gut. Denn das wäre nicht nur ziemlich frech, sondern auch kontraproduktiv. Auch, und jetzt kommt der Einschub, wenn es wahr wäre. Denn vielleicht hat Ihr Angebeteter ja tatsächlich ganz schön zugenommen. Aber: muss man das so ehrlich sagen?

Nächstes Beispiel: „Ich denke beim Knutschen manchmal an meinen Arbeitskollegen Michael.“ Mag ja stimmen. Aber: Hilft es Ihnen oder Ihrem Partner, dass Sie ihm das mitteilen? Eher nicht. Zumindest so lange nicht, wie Sie nicht auch sonst 24/7 an Michael denken.

Worum es eigentlich geht: Eine Beziehung besteht aus Vertrauen, Nähe und Kommunikation. Sich fast (!) alles zu erzählen gehört dazu, um miteinander zu wachsen, sich immer besser kennenzulernen und vor allem, um sich nicht zu entfremden. Denn wir alle verändern uns mit den Jahren, legen bestimmte Gewohnheiten ab oder gewinnen neue dazu, haben Geheimnisse, die wir vielleicht irgendwann doch verraten. Wenn wir mit unserem Partner über all diese Dinge nicht reden oder wichtige Schritte auslassen, verlieren wir den Bezug zueinander.

Aber sich alles zu erzählen, das ist manchmal sogar das Gegenteil von Liebe. Oft ist es bloßer Egoismus. Weil wir ein schlechtes Gewissen loswerden wollen. Oder weil wir verletzen wollen, uns rächen oder provozieren wollen. Denn, ja, auch diese Dinge finden in Beziehungen statt. Sie gehören vielleicht nicht zur Liebe, aber sie gehören zu Beziehungen.

Sich alles zu erzählen ist also keine Liebe. Den anderen teilhaben lassen, rücksichtsvoll zu sein und liebevoll, nichts aus Angst oder Gemeinheit zu verschweigen – all das sind wichtige Voraussetzungen für eine gesunde Beziehung. Oder anders gesagt: Reden ist Silber, manchmal zu schweigen ist Gold.

Weitere interessante Beiträge