Wir verwenden eigene Cookies und Cookies Dritter, um die Nutzung der Website zu analysieren und um Werbung auf unserer und anderen Websites auszuspielen.
Verpassen Sie
keinen Artikel mehr!

Melden Sie sich jetzt für unseren Newsletter an:
per WhatsApp oder per E-Mail!

Unsere Hinweise zur Datenverarbeitung finden Sie hier.
Ich möchte per E-Mail von beziehungsweise (PE Digital GmbH) über aktuelle Artikel rund um die Liebe sowie über Produktangebote informiert werden. Diese Einwilligung kann jederzeit widerrufen werden. Kontaktadressen entnehmen Sie unseren Datenschutzhinweisen.
Verpassen Sie keinen Artikel mehr!

Folgen Sie uns jetzt auf WhatsApp!

Unsere Hinweise zur Datenverarbeitung finden Sie hier.

3 Fragen für eine durchgequatschte Nacht wie zum Beziehungsanfang

Alles voneinander erfahren zu wollen, ist mit das Schönste des Verliebens. Ist man dann zusammen, lässt die Neugierde Stück für Stück nach. Jule Blogt hat drei Fragen, die Ihre Beziehungsgespräche garantiert spannender gestalten als einen Fernsehabend

Freitagabend, Zeit für intensives Couching zu zweit. Was auf den ersten Blick ziemlich entspannt und beziehungsfördernd klingt, endet bei mir meist so: Ich liege auf meiner Seite der Couch, mein Freund auf der anderen. Vor uns läuft die Flimmerkiste, sodass wir zwar Zeit nebeneinander verbringen, jedoch nicht miteinander. Damit muss Schluss sein. Es ist noch gar nicht lang her, dass wir unsere gemeinsamen Abende mit Gesprächen verbrachten. Wir quasselten, was das Zeug hielt. Doch irgendwann scheint alles gefragt, jedes Thema beredet zu sein. Wie schaffen wir es als Paar, diese Zeiten wieder aufleben zu lassen? Das Geheimnis liegt in den richtigen Fragen, die gestellt werden müssen, damit aus “Wie war dein Tag?” wieder ein langes, abendfüllendes Gespräch wird.

Wo kommst du her?

Nein, hier ist nicht die Geburtsstadt gemeint, sondern ein Ausflug in die Kindheit des Partners. Wie hat das Herzblatt die ersten Lebensjahre verbracht? Welches war das Lieblingskuscheltier? Wurden vor dem Schlafen Geschichten vorgelesen? Jede einzelne Frage regt das Zentrum im Gehirn an, das sich mit Kindheitserinnerungen beschäftigt. Es sorgt für ein Aufleben meist lang vergessener Gefühle. Für den fragenden Part gibt es kaum etwas spannenderes, als zu erkunden, warum der Herzensmensch so geworden ist, wie er nun gegenüber sitzt.

Wovon träumst du?

Nachdem in die frühesten Erinnerungen des Partners eingetaucht wurde, ergibt sich gleich die nächste Frage, deren Antwort ein ganzes Abendgespräch füllen kann. Wovon träumt der Mensch, neben dem Sie jeden Tag aufwachen? Meist sind die ersten Antworten profan und oberflächlich: eine Reise, ein Lottogewinn … aber mit der Zeit werden sich die Aussagen verändern. Es kommen Träume ans Licht, die Ihrem Partner vorher vielleicht gar nicht so bewusst waren. Der Kinderwunsch, der nie klar geäußert wurde oder ein neuer Job, von dem insgeheim geträumt wird. Erst einmal ausgesprochen, können sich in diesem Moment ganz neue Wege auftun, die Ihre Beziehung beflügeln.

Seite 1 2
Verwandte Themen:

Über den Autor/die Autorin

Jule Blogt

Jule ist auf der Suche, auf der Suche nach den ganz großen Gefühlen. Sie hat sich mit jeder Faser ihres Körpers der Liebe verschrieben. "Ist das Liebe, oder kann das weg?", fragt sie sich jeden Tag aufs Neue. Zu welchen Ergebnissen sie dabei kommt, beschreibt sie auf ihrem Blog juleblogt.de