Wir verwenden eigene Cookies und Cookies Dritter, um die Nutzung der Website zu analysieren und um Werbung auf unserer und anderen Websites auszuspielen.
Verpassen Sie
keinen Artikel mehr!

Melden Sie sich jetzt für unseren Newsletter an:
per WhatsApp oder per E-Mail!

Unsere Hinweise zur Datenverarbeitung finden Sie hier.
Ich möchte per E-Mail von beziehungsweise (PE Digital GmbH) über aktuelle Artikel rund um die Liebe sowie über Produktangebote informiert werden. Diese Einwilligung kann jederzeit widerrufen werden. Kontaktadressen entnehmen Sie unseren Datenschutzhinweisen.
Verpassen Sie keinen Artikel mehr!

Folgen Sie uns jetzt auf WhatsApp!

Unsere Hinweise zur Datenverarbeitung finden Sie hier.

Ich wünsche dir das Beste nur mit mir

Sie teilten magische Momente und alles schien perfekt. Doch dann spielte ihnen das Schicksal gleich zweimal einen bösen Streich

Während des WM-Halbfinales Deutschland gegen Spanien trafen wir uns zum ersten Mal. 2010 war das. Ich sehe es heute noch genauso klar vor mir wie vor sieben Jahren. Als sich unsere Blicke trafen, stand die Welt für einen Augenblick still. In dieser Sekunde wusste ich: Du bist der Eine. Ich habe mich sofort und absolut in dich verliebt. Doch du warst mit deiner Freundin dort. Nach diesem Abend versuchte ich das erste Mal, dich wieder zu vergessen. Aber wie hätte es auch anders sein können, wir fanden uns wieder.

Wir schrieben und telefonierten nächtelang, wir träumten von unserem eigenen kleinen Zoo, einer Weltreise und malten uns unsere gemeinsame Zukunft aus. Wir trafen uns auf ein Eis, waren schüchterne Teenager: keine Ahnung von der Liebe. Es folgten die ersten vorsichtigen Berührungen. Ich schlief an deiner Schulter ein, du nahmst meine Hand. Du hast mir die Angst vor Höhen genommen und mich in einem Tief zurückgelassen.

Wir hatten fünf wunderschöne Wochen, doch dann kehrtest du zu deiner Freundin zurück. Mein Herz brach und ich dachte, ich könne nie wieder glücklich sein. Aber das stimmte nicht, denn ich verliebte mich neu. Doch der Stich in meinem Herzen blieb. Jedes Mal, wenn ich deinen Namen hörte, jedes Mal, wenn ich im Kino stand, dort, wo du mir meine Angst genommen hattest, traf es mich. Doch es wurde jeden Tag ein klein wenig besser. Ich lebte unsere gemeinsamen Träume alleine, ging nach Neuseeland, um neu anzufangen, ließ alles zurück. Ich merkte schnell: Mich selbst habe ich nicht zurückgelassen – und damit auch dich nicht. Doch schließlich fing ich an, dich zu vergessen.

Ich kam zurück, verliebte mich neu und war glücklich. Doch dann, als würdest du mich daran erinnern wollen, dass du noch da bist, war da plötzlich eine Nachricht von dir, nur fünf Worte lang: „Hi, wie geht es dir?” Diese fünf Worte trafen mich wie ein Blitz. Ich habe drei Tage lang mit mir gerungen, ob ich sie ignorieren oder beantworten sollte. Alle meine Freunde, meine Familie, wirklich jeder riet mir, dich zu vergessen. „Er ist nicht gut für dich.” „Er ist ein Lügner.” Aber schließlich siegte mein Herz über meinen Verstand.

Seite 1 2 3
Verwandte Themen:

Über den Autor/die Autorin

Leserbeitrag

beziehungsweise-Leser erzählen in ihren eigenen Worten authentisch, emotional und inspirierend wahre Liebesgeschichten, wie sie nur das Leben schreiben kann. Sie haben ein Rezept für glückliche Beziehungen? Möchten Ihre Geschichte teilen? Schreiben Sie uns und machen Sie mit!