Wir verwenden eigene Cookies und Cookies Dritter, um die Nutzung der Website zu analysieren und um Werbung auf unserer und anderen Websites auszuspielen.
Verpassen Sie
keinen Artikel mehr!

Melden Sie sich jetzt für unseren Newsletter an:
per WhatsApp oder per E-Mail!

Unsere Hinweise zur Datenverarbeitung finden Sie hier.
Ich möchte per E-Mail von beziehungsweise (PE Digital GmbH) über aktuelle Artikel rund um die Liebe sowie über Produktangebote informiert werden. Diese Einwilligung kann jederzeit widerrufen werden. Kontaktadressen entnehmen Sie unseren Datenschutzhinweisen.
Verpassen Sie keinen Artikel mehr!

Folgen Sie uns jetzt auf WhatsApp!

Unsere Hinweise zur Datenverarbeitung finden Sie hier.

Warum es mit manchen Menschen „Klick“ macht

Manche Menschen sind Ihnen ab dem ersten Moment sympathisch. Es macht sprichwörtlich „Klick“ und es fühlt sich so an, als ob Sie diese Person schon jahrelang kennen würden. Doch wie kommt dieses Phänomen zustande?

Wer einen Fremden kennenlernt, sieht sich erstmal mit einer völlig neuen Situation konfrontiert. Der Unbekannte muss eingeschätzt werden. Wie reagiert er auf die eigenen Äußerungen? Ist er einem selbst gegenüber aufgeschlossen oder muss er herausgefordert werden, damit er etwas von sich preisgibt? Welche Art von Humor kommt bei ihm an? Es kommt also darauf an, auszuloten, ob Ihre Persönlichkeit mit der des Fremden kompatibel ist. Doch manchmal scheint es, als würde dieses gegenseitige Einschätzen nach dem ersten Blick erledigt sein.

Eine Reaktion im Kopf: Gehirnwellen sind im Einklang

Dieses „Klick“-Phänomen ist eine Synchronisation zwischen zwei Personen. Das bedeutet, dass Denkprozesse und Körpersprache im Einklang miteinander verlaufen. Bewegungsabläufe und -rhythmus laufen dann bei diesen beiden Personen gleichzeitig ab. Ihre Aufmerksamkeit richtet sich auf die gleichen Reize und sie reagieren und handeln ähnlich: sie funken sozusagen auf derselben Frequenz.

Forscher fanden heraus, dass Paare und befreundete Personen auf bestimmte Reize gleich reagieren. Sie nehmen die Welt um sich herum auf eine sehr ähnliche Art und Weise wahr und ihr Gehirn verarbeitet die Eindrücke aus ihrer Umwelt synchron. Es hat also neuronale Ursachen, wenn es zwischen zwei Menschen sofort „Klick“ macht.

Seite 1 2
Verwandte Themen:

Über den Autor/die Autorin

Redaktion

Wir von beziehungsweise arbeiten für die Liebe. Mit Herz und Leidenschaft. Denn eine glückliche Partnerschaft ist möglich. Das inspiriert uns jeden Tag. Sie haben ein Rezept für glückliche Beziehungen? Möchten Ihre Geschichte teilen? Schreiben Sie uns und machen Sie mit!