Wir verwenden eigene Cookies und Cookies Dritter, um die Nutzung der Website zu analysieren und um Werbung auf unserer und anderen Websites auszuspielen.
Verpassen Sie
keinen Artikel mehr!

Melden Sie sich jetzt für unseren Newsletter an:
per WhatsApp oder per E-Mail!

Unsere Hinweise zur Datenverarbeitung finden Sie hier.
Ich möchte per E-Mail von beziehungsweise (PE Digital GmbH) über aktuelle Artikel rund um die Liebe sowie über Produktangebote informiert werden. Diese Einwilligung kann jederzeit widerrufen werden. Kontaktadressen entnehmen Sie unseren Datenschutzhinweisen.
Verpassen Sie keinen Artikel mehr!

Folgen Sie uns jetzt auf WhatsApp!

Unsere Hinweise zur Datenverarbeitung finden Sie hier.

Was ich durch Pornos über guten Sex gelernt habe

Viele junge Leute schauen heutzutage Pornos lange bevor sie das erste Mal Sex haben. Pornos zeigen jedoch ein ziemlich verzerrtes Bild der Realität. Das Fatale daran: Die Fantasie der Zuschauer wird nachhaltig geprägt und eine eigene Vorstellung von erfülltem Sex ist kaum möglich. Ich möchte daher aufzeigen, was ich durch Pornos über guten Sex gelernt habe

Mein Porno-Hintergrund

Für Pornos hatte ich nie besonders viel übrig. Aufgeklärt wurde ich durch den Sexualkundeunterricht in der Schule und das aufmerksame Lesen der Bravo. Berichten von Teenagern, Eltern und Lehrern zufolge, werden heutzutage Pornos wie Freizeitbilder auf dem Schulhof ausgetauscht. Was jetzt normal scheint, steckte vor zwanzig Jahren noch in den Kinderschuhen.

Viele meiner männlichen Freunde schauten ebenfalls Pornos, aber selten und dann heimlich zu Hause am PC. Zumindest soweit ich das beurteilen konnte. Ich selbst kam erst viel später damit in Kontakt und das war gleich ein Aha-Erlebnis. Es war kurz nachdem ich das erste Mal Sex hatte, also war ich etwa 16 Jahre alt. Mein damaliger Freund zeigte mir, was ihn scharf machte und dadurch verstand ich so einiges.

Alles fake?

Zum einen fielen mir die makellose Haut, die großen Brüste und die kindlichen Vaginas der Pornodarstellerinnen auf. Sahen so alle Frauen aus, die mich umgaben? Komisch, denn in der Bravo hatte ich gelernt, dass wir alle ganz unterschiedlich ausgestattet sind. Dann waren da die männlichen Darsteller mit ihren wirklich großen Penisen, die stets abrufbereit standen. Auch das kam mir merkwürdig vor, denn hier sagte Dr. Sommer ganz klar, dass der durchschnittlich große Penis ca. 14,5 cm groß ist und das im erregten Zustand.

So weit so ungeil, denn außerdem bemerkte ich, dass mich die Pornos kalt bzw. trocken ließen. Das sei hier schonmal vorweggenommen: Mit der Zeit fand ich wohl auch solche, die mich anmachten. Aber zum damaligen Zeitpunkt konnte ich nicht verstehen, was mein Ex daran fand. Doch irgendetwas musste ja dran sein, schließlich kam er durch das Onanieren während eines Pornos ziemlich zuverlässig zum Höhepunkt.

Seite 1 2
Verwandte Themen:

Über den Autor/die Autorin

Gianna Bacio

Gianna Bacio ist Sexualpädagogin. Bekannt geworden als Co-Moderatorin des bekannten Youtube Formats „61minutensex“, steht sie inzwischen auf eigenen Beinen. Als Autorin, Coach und Speaker schreibt, lehrt und spricht sie darüber was Frauen wollen. Dass es mehr ist als Sex, zeigt sie in ihren Videos und Podcasts nur allzu gerne.