Fernbeziehung: So wird die Liebe auf Distanz etwas erträglicher

Fernbeziehungen sind für verliebte Herzen ganz schön hart. Wir verraten Ihnen fünf Tipps, wie die Liebe auf Distanz etwas erträglicher wird

Eine Fernbeziehung ist eine Herausforderung: Ausgerechnet die wohltuende Nähe des Partners gibt’s nur in kleinen Rationen und in viel, viel zu großen Abständen. Wir können unseren Partner nicht einfach mal in den Arm nehmen, wenn uns danach ist. Wir können ihn nicht küssen und mit ihm schmusen. Und auch an ihn gekuschelt einschlafen klappt nur in der Fantasie. Die Realität einer Fernbeziehung ist die ständige Sehnsucht nach (mehr) Nähe. Gut, dass es Tipps und Tricks gibt, mit denen die Liebe auf Distanz erträglicher wird. Natürlich können Fernbeziehungen genauso schön sein wie andere Beziehungen!

1. Nutzen Sie in einer Fernbeziehung alle Möglichkeiten der Kommunikation mit Ihrem Liebsten

Zum Glück gibt es heute so viele Möglichkeiten miteinander zu kommunizieren wie nie zuvor. Belassen Sie es nicht bei einer gelegentlichen WhatsApp-Nachricht oder SMS. Verabreden Sie sich zum Skypen, machen Sie sich am Telefon Liebeserklärungen oder schreiben Sie sich – ganz old-school – mal einen Liebesbrief (was in keiner Beziehung außergewöhnlich sein sollte!). So sind Sie Ihrem Partner sofort ein kleines bisschen näher.

2. Unternehmen Sie regelmäßig etwas zusammen

Für viele ist eine Beziehung die Summe der gemeinsamen Erlebnisse. Kein Problem! Denn dank Skype & Co. können Paare in einer Fernbeziehung fast genau dasselbe zusammen unternehmen wie Paare, die nicht räumlich voneinander getrennt leben. So vieles ist möglich: gemeinsam kochen, essen, Fernsehen und sogar einschlafen – und das Kuscheln holen Sie dann einfach beim nächsten Wiedersehen nach. Balsam für Ihr Herz.

Weitere interessante Beiträge