Verpassen Sie keinen Artikel mehr!

Melden Sie sich jetzt für unseren Newsletter an:
per WhatsApp oder per E-Mail!

Verpassen Sie keinen Artikel mehr!

Melden Sie sich jetzt für unseren Newsletter an:
per WhatsApp oder per E-Mail!

Warum Gewalt in Beziehungen niemals okay ist

Er wertet Sie ständig ab? Ihm ist vielleicht sogar „versehentlich die Hand ausgerutscht“? Machen Sie sich nichts vor: Gewalt zerstört Beziehungen. Wie Sie sich schützen können

„Mein Bauchgefühl hat mir immer wieder signalisiert: Das geht nicht gut.“ Julia bleibt trotzdem bei dem Mann, der sie behandelt wie eine Dienstbotin, der sie herumkommandiert und schikaniert, wo er kann. „Noch nie habe ich jemanden so geliebt. Unser erste Zeit war perfekt. Ich kann bis heute nicht verstehen, wieso er sich so verändert hat“, sagt Sybille. Der „so perfekte Mann“ nutzt jede Gelegenheit, sie klein zu machen. Neulich ist ihm mal wieder die Hand ausgerutscht. Danach hat er sich wortreich entschuldigt – wie so oft. Sybille sagt, sie will ihm noch eine letzte Chance geben.

Was ist mit diesen Frauen los? Warum halten sie an Beziehungen fest, aus denen sie sich schon längst hätten verabschieden sollen? Beziehungen, in denen der Partner wiederholt Verhaltensweisen zeigt, die toxisch sind? Gift für jede Beziehung?

Was hat das gleich noch mal mit Liebe zu tun?

Wieso lässt sich Julia das gefallen? Wer hat Sybille gesagt, dass es in Ordnung ist, sein Leben an jemanden zu verschwenden, der bereits ein eigenes führt: Ganz komfortabel und ohne sie? Merken die das denn gar nicht?

Die gar nicht mal so beruhigende Nachricht: Oftmals merken sie es sehr wohl (siehe Julias Bauchgefühl), aber sie drücken dieses Wissen, dass hier etwas ganz und gar nicht stimmt, weg. Sie wollen es einfach nicht wahrhaben. Dafür gibt es vielerlei Gründe: Sie haben schon so viel investiert in diese Beziehung. Sie glauben wirklich daran, dass sich ihr Partner ändern wird. Und immer, immer wieder dieses: „Aber ich liebe ihn doch so.“

Ursache: geringes Selbstwertgefühl

Das Problem: Frauen wie Julia und Sybille haben ein geringes Selbstwertgefühl. Ganz gleich, ob sie im Job Erfolg nach Erfolg einheimsen oder bislang in früheren Beziehungen auf Augenhöhe waren: Sie sind emotional abhängig – ob sie es wahrhaben wollen oder nicht. Wieso würden sie sich sonst so viel gefallen lassen von Männern, die nur vorgeben, sie zu lieben?

Wenn es um körperliche Gewalt geht, ist es offensichtlich: Alles, was außerhalb verabredeter Sadomaso-Vorlieben an Gewalt passiert, ist niemals okay in einer Beziehung. Darüber kann es keine zwei Meinungen geben. Wer glaubt, es sei in Ordnung andere zu schlagen, zeigt damit, wie kaputt sein Wertesystem ist. So verhält sich kein Mensch, dem die Partnerschaft oder der Partner etwas bedeutet. So verhalten sich Menschen, die keinerlei Achtung haben.

Doch das betrifft nicht nur körperliche Gewalt. Ebenso toxisch ist die psychische Gewalt, die durch Worte oder Missachtung ausgedrückt wird. Psychische Gewalt ist oftmals nicht sofort zu erkennen, weil sie versteckter daherkommt. Es gibt jedoch deutliche Warnzeichen, an denen man sie erkennen kann. Wir haben einige für Sie zusammengefasst:

Seite 1 2
Verwandte Themen:

Über den Autor/die Autorin

Simone Deckner

Simone Deckner liebt vieles: britischen Humor, Karamellcreme, PJ Harvey, ihren Freund, Dokumentarfilme, freie Vormittage mit ihrem Hund, „Medical Detectives“ und ihren Beruf. Seit 2002 arbeitet die freie Journalistin in Hamburg, zuletzt u.a. im Ressort Liebe&Partnerschaft für BRIGITTE Digital.