Warum kann ich nicht alleine glücklich sein?

Hoffnung und Enttäuschung liegen beim Dating so nah zusammen, dass manche Singles mit jedem gescheiterten Versuch einer neuen Beziehung immer frustrierter und verzweifelter werden. Unsere anonyme beziehungsweise-Leserin hält die Schmerzen nicht mehr aus

Ich war immer sehr beliebt bei Jungs und hatte eigentlich nie ein Problem damit, „alleine“ zu sein. Ich brauchte aber immer Bestätigung, immer jemanden, der an mir interessiert war und anders herum.

Ich fiel von einer Beziehung in die nächste, immer der Meinung, dass er jetzt der Richtige ist, um später festzustellen, dass er mich langweilt. Ich wollte immer die Männer, die mich nicht wollten – und alle, die an mir interessiert waren, fand ich uninteressant. Ist das nicht seltsam?

Seit einigen Jahren empfinde ich anders. Ich nehme das Kennenlernen nicht mehr auf die leichte Schulter, als ob es potenzielle Beziehungspartner an jeder Ecke gäbe.

Ich hatte lange die Hoffnung, mich endlich zu verlieben und jemanden zu finden, der genauso fühlt. Ich hatte viele Dates. Mit Männern, die ich nicht wiedersehen wollte und mit Männern, bei denen ich sofort hin und weg war.

Ja, so bin ich, es passiert ganz einfach und ganz schnell. Nach ein paar Wochen intensiven Schreibens und Treffens war ich verliebt. Ich habe es genossen, dass jemand mir so viel Aufmerksamkeit geschenkt hat, ich brauche das.

Und ich habe mir die Zukunft ausgemalt, nicht vor ihm, nur für mich. Ich habe ihn nie bedrängt oder das Kennenlernen zu sehr beschleunigt.

Und plötzlich … verlor er das Interesse. Das Schreiben wurde weniger, die Treffen wurden weniger und er hat sich anderweitig orientiert.

Es kam nur noch einmal täglich so ein „Guten Morgen mit Smiley“, einfach, um mich warm zu halten. Und ich hätte durchdrehen können bei dem Gedanken, den Rest des Tages nichts mehr von ihm zu hören. Durchdrehen, weil ich nicht wusste, wie sehr er mich kaputt machen will, was er selbst nicht einmal merkt und wie lange ich das durchhalte. Irgendwann dieses „Wann sehen wir uns wieder“? Einerseits Luftsprünge und andererseits wusste ich: „Du darfst das nicht tun!“ Ich war komplett abhängig.


Weitere interessante Beiträge
Auch ohne Beziehung glücklich?
Weiterlesen

Lass dir Zeit, Mr. Right!

Unsere anonyme beziehungsweise-Leserin war nie lange Single – bis heute. Mittlerweile weiß sie das Alleinsein zu schätzen. Obwohl sie sich auf einen neuen Partner freut: Ihr Glück macht sie nicht von einem anderen Menschen abhängig