Wir verwenden eigene Cookies und Cookies Dritter, um die Nutzung der Website zu analysieren und um Werbung auf unserer und anderen Websites auszuspielen.
Verpassen Sie
keinen Artikel mehr!

Melden Sie sich jetzt für unseren Newsletter an:
per WhatsApp oder per E-Mail!

Unsere Hinweise zur Datenverarbeitung finden Sie hier.
Ich möchte per E-Mail von beziehungsweise (PE Digital GmbH) über aktuelle Artikel rund um die Liebe sowie über Produktangebote informiert werden. Diese Einwilligung kann jederzeit widerrufen werden. Kontaktadressen entnehmen Sie unseren Datenschutzhinweisen.
Verpassen Sie keinen Artikel mehr!

Folgen Sie uns jetzt auf WhatsApp!

Unsere Hinweise zur Datenverarbeitung finden Sie hier.

Warum ich mich nicht gerne an unseren großen Tag erinnere

Jahrestage wie der Hochzeitstag werden in Beziehungen leider immer wieder vergessen. Unsere anonyme beziehungsweise-Leserin kann sich über die Erinnerung an den Tag, der der schönste in ihrem Leben hätte werden sollen, überhaupt nicht freuen

Es fing bei uns nicht an wie in einem Märchen, doch es fühlte sich an wie das große Glück und uns war klar, wir wollen gemeinsam alt werden. Den Rest unserer Leben miteinander verbringen.

Es war verrückt, wir haben immer gesagt, wir sind nicht die Menschen fürs Heiraten, aber plötzlich war alles anders. Das Datum stand dann lange im Voraus fest. Wir hatten unsere Traum-Location und ich habe noch am gleichen Tag den Termin bei meinem Friseur gebucht.

Vor einer Woche war es soweit, unser großer Tag. Wie jeden Morgen bin ich aufgestanden, bin ins Bad gegangen, habe mir einen Kaffee gemacht und habe meinen Kalender aufgeschlagen. Da stand er, mein Friseurtermin.

Und hier war er, der Moment, in dem mir die Luft zum Atmen fehlte, ich die Tränen nicht mehr zurückhalten konnte und auf meinen leeren Ringfinger gestarrt habe.

Ein paar Wochen nach deinem Antrag habe ich herausgefunden, dass du mich belogen und betrogen hattest. Einen Menschen wie dich konnte ich nicht heiraten und ich konnte auch keinen Moment länger mit dir zusammenbleiben.

Ich wollte deine Lügen nicht mehr hören.

Unserer Hochzeitslocation hatte ich bereits direkt nach der Trennung abgesagt, viel mehr war es auch nicht, was wir bis dahin fest gebucht hatten. Mit Ausnahme von diesem kleinen, unauffälligen Termin bei dem Friseur, zu dem ich seit Jahren gehe.

Ich habe ihm nie Bedeutung geschenkt, aber an diesem Morgen wusste ich, was für ein Tag ist: unser Tag. Es sollte der schönste Tag in unserem Leben werden, der Beginn vom Rest unseres Lebens.

Es wurde der Tag, an dem ich unzählige Taschentücher verbraucht habe, im Selbstzerstörungsmodus Sport getrieben und mir danach Junk Food, Schokoladeneis und Wein gegönnt habe.

An dieser Stelle möchte ich dir auch vom ganzen Herzen für die Blumen und Karte danken – nicht!

Offenbar hattest du auch einen Eintrag in deinem Kalender.

Bitte vergiss nächstes Jahr den ersten Hochzeitstag unserer nicht stattgefundenen Hochzeit!

Übrigens: Einen Tag später habe ich mir einen neuen Kalender gekauft.

Es gibt Momente, an die muss man nicht erinnert werden.

Sie möchten uns Ihre Erlebnisse erzählen? Wir freuen uns darauf und veröffentlichen vielleicht als nächstes Ihre Love Story. Hier können Sie uns Ihre Liebesgeschichte senden.

P.S.: Tipp- und Grammatikfehler korrigieren wir für Sie mit größter Sorgfalt. Größere Veränderungen werden wir aber natürlich nur nach vorheriger Absprache mit Ihnen vornehmen. Mit der Veröffentlichung des Beitrags stimmen Sie unserer Autorenvereinbarung zu.

Verwandte Themen:

Über den Autor/die Autorin

Leserbeitrag

beziehungsweise-Leser erzählen in ihren eigenen Worten authentisch, emotional und inspirierend wahre Liebesgeschichten, wie sie nur das Leben schreiben kann. Sie haben ein Rezept für glückliche Beziehungen? Möchten Ihre Geschichte teilen? Schreiben Sie uns und machen Sie mit!