Wir verwenden eigene Cookies und Cookies Dritter, um die Nutzung der Website zu analysieren und um Werbung auf unserer und anderen Websites auszuspielen.
Verpassen Sie
keinen Artikel mehr!

Melden Sie sich jetzt für unseren Newsletter an:
per WhatsApp oder per E-Mail!

Unsere Hinweise zur Datenverarbeitung finden Sie hier.
Ich möchte per E-Mail von beziehungsweise (PE Digital GmbH) über aktuelle Artikel rund um die Liebe sowie über Produktangebote informiert werden. Diese Einwilligung kann jederzeit widerrufen werden. Kontaktadressen entnehmen Sie unseren Datenschutzhinweisen.
Verpassen Sie keinen Artikel mehr!

Folgen Sie uns jetzt auf WhatsApp!

Unsere Hinweise zur Datenverarbeitung finden Sie hier.

Warum ich dich niemals verletzen möchte

beziehungsweise-Leserin Janine kennt die Angst davor, nicht geliebt zu werden. Heute ist ihre größte Angst jedoch, so sehr geliebt zu werden, dass sie diese Liebe nicht erwidern kann …

Nie vergesse ich die Tränen in deinen Augen, deinen Gesichtsausdruck, diese Traurigkeit … Sonst war ich immer die mit den Tränen, die, die mehr geliebt hat. Doch nun kenne ich auch die andere Seite, die Seite, auf der ich die andere Person verletze, weil ich sie nicht genug liebe.

Das Gefühl zu haben, dass man nicht geliebt wird oder nicht genug geliebt wird, dass die eigene Liebe nicht erwidert wird, ist schrecklich. Für mich war es das schrecklichste Gefühl auf der ganzen Welt. Wenn du vor starkem Gefühlsschmerz nicht mehr atmen kannst, alles keinen Sinn mehr macht und du innerlich zerbrichst, gibt es etwas Schlimmeres?

Leider ja. Wenn du eine Person so leiden siehst und weißt, du bist der Grund dafür.

Ich war innerlich kaputt, bin wieder aufgestanden und habe mich immer gefragt, wie man einem Menschen so etwas antun kann, wie man einer Person einfach das Messer ins Herz rammt und normal weiterlebt. Was sagt das über diese Person aus? Und nun habe ich das Gefühl, selbst so eine Person zu sein. Ich stehe da, mit dem Messer in der Hand, und ich habe zugestochen.

Viele schlimme Gefühlsausbrüche habe ich schon ertragen, doch nachdem ich zur Herzensbrecherin geworden bin, frage ich mich ernsthaft, ob ich da jemals wieder drüber wegkomme. Niemand denkt von mir, dass ich eine herzlose, egoistische und gemeine Person bin, außer mir selbst. Ich fühle mich schlecht, wenn ich glücklich bin, weil es sich in meinem Inneren nicht so anfühlt, als würde ich es verdienen.

Seite 1 2
Verwandte Themen:

Über den Autor/die Autorin

Janine Baumstark

Meine Leidenschaft war schon immer das Schreiben. Mit viel Liebe und Herz teile ich meine Emotionen zu den Themen, die mich gerade beschäftigen. Janines Herz schlägt für viele Themen, dennoch ist der einzig wahre Sinn für ein erfülltes Leben, ihrer Meinung nach, einzig und allein die Liebe. Da ohne Gesundheit gar nichts geht, Sport auch eine gesunde Art von Glücksgefühlen auslöst, Schönheit zum allgemeinem Wohlbefinden beiträgt und Spaß macht, finden sich Beiträge zu all diesen Themen in ihrem Blog.