Wir verwenden eigene Cookies und Cookies Dritter, um die Nutzung der Website zu analysieren und um Werbung auf unserer und anderen Websites auszuspielen.
Verpassen Sie
keinen Artikel mehr!

Melden Sie sich jetzt für unseren Newsletter an!

Abonnieren
Unsere Hinweise zur Datenverarbeitung finden Sie hier.
Ich möchte per E-Mail von beziehungsweise (PE Digital GmbH) über aktuelle Artikel rund um die Liebe sowie über Produktangebote informiert werden. Diese Einwilligung kann jederzeit widerrufen werden. Kontaktadressen entnehmen Sie unseren Datenschutzhinweisen.
Verpassen Sie keinen Artikel mehr!
Unsere Hinweise zur Datenverarbeitung finden Sie hier.

unerhört: Ich will keine Freundschaft Plus und keine Affäre sein!

Unsere Leserin hat sich von Ihrem Mann getrennt für eine neue Liebe. Doch der Neue will nun doch seine Ehe retten und bietet ihr nur eine Freundschaft an. Soll sie kämpfen oder loslassen?

Frage: Er hat mich aufs Abstellgleis geschoben, soll ich trotzdem auf ihn warten?

Ich wollte die Trennung zu meinem Ehemann, weil ich das Gefühl hatte, nur noch der Depp vom Dienst zu sein. Ich habe nur gegeben und er hat nur genommen. Ich war im goldenen Käfig gefangen. Er fühlte sich mit anderen wohler, hatte mehr Spaß mit ihnen, gönnte ihnen auch wesentlich mehr als mir. Es hat einfach gereicht und so habe ich nach weit über 10 Jahren Beziehung den Schlussstrich gezogen.

Ich habe mich in einen anderen verliebt, es war Liebe auf den ersten Blick. Er zeigte mir, wie Liebe und Spaß haben zusammen aussieht. Seine Ehe, genauso wie meine, ist auch Schrott. Er beklagt sich immer bei mir über sie, dass sie nie etwas mitmacht. Der Rest: Sex und Alltag, funktionieren halbwegs.

Wir hatten sehr schöne Stunden und Tage zusammen. Wir haben diese genossen, so gut es ging. Die innige Zweisamkeit und vor allem den Sex. Wir haben die vielen Gemeinsamkeiten, die gleichen Ansichten, die ähnlichen Eigenschaften und dieses unendliche Vertrauen als Liebe gesehen. Seit einiger Zeit aber entfernt er sich immer mehr. Wir trafen uns nur noch, wenn es bei ihm gerade nicht lief, damit er sich Ausheulen konnte. Ich fühlte mich wie auf einem Abstellgleis.

Es tat mir unendlich weh zu hören, was er alles unternimmt. Aktivitäten, die ich sehr gern mitgemacht hätte, weil seine Frau so ziemlich alles verweigert. Und jetzt hat er mir eröffnet, dass er die Ehe zwar nicht mehr will, diese aber weiter durchzieht und mich nur noch als Freundin will, weil er der Meinung ist, doch noch etwas in der Ehe retten zu können.

Ich denke, es ist verschwendete Lebenszeit mit seiner Frau. Sie hat sich längst entliebt und nimmt nur noch das, was sie bekommen kann. Steht der Richtige vor ihr, ist sie weg. Aber das stößt alles auf taube Ohren, obwohl er weiß und auch bestätigt, dass es so ist.

Ich verstehe es einfach nicht. Er kann mit mir alles haben: eine gute Freundin, einen Kumpel, eine super Geliebte, eine fürsorgliche Ehefrau, eine Spaßmacherin. Eine, die ihn begehrt, die ihm guten und ausreichenden Sex bietet … Aber er will sie nicht verlassen.

Ich habe den Kontakt jetzt abgebrochen und er schrieb mir als letzten Satz noch, dass ich ihm fehlen werde und das ich mich doch bitte melden soll, wenn ich wieder dazu bereit bin, es würde ihn wirklich sehr freuen. Er wünscht mir einen neuen Partner an die Seite, mit dem ich glücklich werden kann. Er möchte aber weiterhin eine Freundschaft mit mir haben.

Warum das Ganze? Er könnte mich ganz haben, wenn er sich einfach trennen würde. Ich habe geantwortet, ich könne mit meiner großen Liebe nicht nur befreundet sein und mir dann jemand anderen suchen wollen. Ich liebe ihn, aber er will mich eben nicht und ich warte nicht Jahre lang, bis er sich mit seiner Frau richtig zerstreitet und trennt. Scheinbar war ich wesentlich mehr verliebt als er.

Was glauben Sie? Wendet sich das Blatt noch einmal? Ich weiß einfach nicht mehr weiter! Soll ich auf eine normale Freundschaft eingehen und auf dem Abstellgleis warten? Das macht mich seelisch kaputt! Oder soll ich einen Haken machen und ihn vergessen? Er wäre mein Seelenverwandter gewesen. Sowas hab ich noch nie bei jemanden gefühlt: dieses endlose Vertrauen, diese Liebe! Er ist mein Mann und ich weiß nicht, ob der Kampf sich lohnt, wenn er partout nicht will.

Seite 1 2
Verwandte Themen:


Über den Autor/die Autorin

Eric Hegmann

Liebe macht glücklich. Als CLO (Chief Love Officer) verantwortet er die redaktionellen Inhalte von beziehungsweise. Eric Hegmann ist Paartherapeut (Paartherapie nach John Gottmann, Emotionsfokussierte Paartherapie) und Single-Coach und Autor zahlreicher Bücher über die Liebe. Arbeitsschwerpunkte: Bindungsangst und Verlustangst Warnsignale Beziehung: Gehen oder bleiben? Er bietet erfolgreiche Online Kurse rund um Liebe und Partnerschaft an. Er ist Gründer der Modern Love School. Der Wahlhamburger ist verheiratet und lebt und arbeitet seit 25 Jahren neben der berühmtesten "Liebes-Meile" der Welt: der Reeperbahn.