Video-Date – so klappt Dating auf Distanz

Erstes Digital-Date? Locker bleiben!

Jeder ist vor dem ersten Date ein bisschen aufgeregt. Deshalb ist es keine schlechte Idee, sich vorher zu überlegen, was ihr miteinander machen wollt. Hier ein paar Tipps:

Kennst du das Spiel „36 Fragen an die Liebe“? In Folge 16 der 8. Staffel von „The Big Bang Theory“ versuchen sich Penny und Sheldon darin. Die Formel wurde von einem Psychologen entwickelt und soll dazu beitragen, dass man am Ende der Frage-Antwort-Session ineinander verliebt ist. Bei Penny und Sheldon klappt’s zwar nicht. Aber wer weiß… Zumindest lernst du einiges über dich und dein Match kennen, denn die Fragen werden immer persönlicher und kratzen nicht nur an der Oberfläche.

Zum Kennenlernen bieten sich außerdem diverse Ratespiele wie „2 Wahrheiten und 1 Lüge“ oder „Sherlocked“ an, bei denen ihr Fakten erraten müsst. Oder du suchst einige „Würdest du eher“-Fragen heraus und ihr beantwortet sie beide. Natürlich solltest du jederzeit von deiner Idee abweichen, wenn du merkst, dass es mit dem Spielen nicht so richtig funktionieren will. Dann unterhalte dich mit deinem Date lieber frei heraus. Und wer noch Inspiration braucht: Diese Gesprächsthemen eignen sich nicht nur hervorragend fürs herkömmliche, sondern ebenfalls fürs digitale Date.

Wer so gar nicht auf einen gemeinsamen Ausflug verzichten mag, für den kann der Besuch einer digitalen Kunsthalle oder ein Blick auf die Webcams des Smithsonian‘s National Zoo eine virtuelle Alternative sein. Das kann einen echten Besuch im Museum oder Zoo natürlich kaum ersetzen, vor allem weil ihr die digitalen Ausflüge nicht direkt miteinander, sondern nur gleichzeitig machen könnt.

Vorteile des Video-Calls

Was beim Video-Call wegfällt, ist die Wahl der Location – schließlich bist du in deinen vier Wänden, dein Date in seinen. Das bedeutet, du kannst euer Date ganz individuell gestalten, und das ohne viel Aufwand. Mach aus eurem virtuellen Treff, je nach Vorliebe, eine Verabredung zum Kaffee, Abendessen oder Kinobesuch. Für Letzteres einfach über Netflix Party oder Watch2Gether gemeinsam einen Film streamen.

Bei richtigen Treffen ist es oft schwierig, die Dauer vorher festzulegen. Anders verhält es sich mit virtueller Zweisamkeit: Willst du nicht zu lang im Video-Date verweilen oder hast Angst vor peinlicher Stille, ist es ganz leicht, das Date vorher zeitlich zu begrenzen. Schlag einen Video-Chat in deiner Kaffeepause vor. Oder ein Feierabendbier vor dem Abendessen. So reduziert sich das Date automatisch auf die vereinbarte Zeit. Wenn’s dir gefallen hat, kannst du ja wieder nach einer neuen (digitalen) Verabredung fragen. Fürs erste Video-Date gilt: Weniger ist mehr. Ausnahmen bestätigen natürlich die Regel.

Eines haben Video- mit Real-Life-Dates auf jeden Fall gemeinsam: Sie helfen dir dabei herauszufinden, ob es zwischen dir und deinem Flirt harmoniert. Außerdem nehmt ihr euch so vielleicht sogar mehr Zeit fürs Kennenlernen. Wenn dir dein erstes virtuelles Date schon gefallen hat, dann nur Mut und auf zum zweiten – mit der gleichen Person oder einem neuen, spannenden Menschen!

Weitere interessante Beiträge