Macht Online Dating einsam?

Nein, das Internet trägt nicht die Schuld daran, dass Dating so ätzend geworden ist. Wir müssen raus aus der Opferrolle und unser eigenes Verhalten ändern.

Nein, das Internet trägt nicht die Schuld daran, dass Dating so ätzend geworden ist. Es sind die Menschen, die sich ätzend verhalten. Wir müssen raus aus der Opferrolle und aufhören mit Schuldzuweisungen an Technik und Medium – sondern aktiv etwas an unserem eigenen Verhalten verändern. Dringend.

„Macht uns das Internet die Liebe kaputt?“ „Werden wir durch Dating-Apps oberflächlicher?“ „Ist Online Dating ungesund für uns?“ „Sind wir heute durch das Internet einsamer als früher?“

Ich fürchte, mit solchen Fragen wird der Schuldige an der falschen Stelle gesucht. Tatsächlich hat sich die Partnersuche verändert in den letzten Jahrzehnten. Unsere Eltern haben sich ganz gewiss anders kennengelernt als die meisten Paare heute. Unsere Großeltern sowieso. Ich denke jedoch, wir dürfen die unschönen Verhaltensweisen von Ghosting bis Benching, denen wir heutzutage begegnen, nicht einfach auf ein unfassbares „Internet“ oder das allgemeine „Online Dating“ reduzieren. Es sind nicht die Apps, die ghosten, es sind die Menschen. Also die Singles.

Auch daten nicht die Apps selber 20 Personen parallel und können sich dann nicht für eine*n entscheiden: Das haben wir alle selbst in der Hand, wie viele Kontakte wir gleichzeitig führen und uns „warmhalten“. Die Veränderungen während Corona haben ja gezeigt: es geht auch anders. Weil Dates sowieso nicht möglich waren, wurden plötzlich wenige Kontakte vertieft und nicht mehr viele neue gesucht. Statt Smalltalk gab es tiefgründige Gespräche. Es kommt also darauf an, was wir mit Apps machen – und gleichzeitig sollten wir uns natürlich genau ansehen, was diese Apps tatsächlich mit uns machen.

Was machen wir mit Apps? Was machen Apps mit uns?

Darauf können sich wohl die meisten einigen: Partnersuche ist anstrengend, Partnersuche macht vielen Singles keinen Spaß, nicht wenige erleben immer wieder schmerzhafte Zurückweisungen und rücksichtsloses Verhalten. Da wird selbstoptimiert und mangelndes Selbstbewusstsein stark geschummelt, da werden Versprechungen gemacht und nie umgesetzt oder gleich gebrochen. Da wird geghostet, gebencht und wie all diese Verhaltensweisen gedenglischt heute genannt werden. 

Schnell geraten alle neuen Kontakte in den Generalverdacht, sich ebenso mies zu verhalten und benehmen wie der vorherige Fehlgriff. Und wer trägt die Schuld am Fehlgriff? Wenn ich die unzähligen Dating Blogs und Tagebücher lese ganz klar: Tinder. Oder Parship. Oder Lovoo. Oder Badoo. Grindr. Und wie sie alle heißen. Oder eben: das böse, böse Internet! 

Wer sich Koma-Kommentar-Lesen antun möchte, besucht ein Forum, in dem sich Singles über Partnerbörsen und Dating-Apps austauschen. „Tinder ist Scheiße. Die Männer dort sind alle …“ „Lovoo ist Dreck, die Frauen dort …“ Und natürlich die unvermeidliche Realitätsleugnung: „Ohne das Internet war Dating besser und einfacher!“ 

Weitere interessante Beiträge