Wir verwenden eigene Cookies und Cookies Dritter, um die Nutzung der Website zu analysieren und um Werbung auf unserer und anderen Websites auszuspielen.
Verpassen Sie
keinen Artikel mehr!

Melden Sie sich jetzt für unseren Newsletter an:
per WhatsApp oder per E-Mail!

Unsere Hinweise zur Datenverarbeitung finden Sie hier.
Ich möchte per E-Mail von beziehungsweise (PE Digital GmbH) über aktuelle Artikel rund um die Liebe sowie über Produktangebote informiert werden. Diese Einwilligung kann jederzeit widerrufen werden. Kontaktadressen entnehmen Sie unseren Datenschutzhinweisen.
Verpassen Sie keinen Artikel mehr!

Folgen Sie uns jetzt auf WhatsApp!

Unsere Hinweise zur Datenverarbeitung finden Sie hier.

Filmtipp „Die unglaubliche Reise des Fakirs, der in einem Kleiderschrank feststeckte“

Eigentlich kennt man IKEA ja, zumindest beziehungstechnisch gesehen, als den Streit-Hotspot für Paare. Dass das schwedische Möbelhaus aber auch als Liebesstifter dienen kann, beweist unser Filmtipp zu „Die unglaubliche Reise des Fakirs, der in einem Kleiderschrank feststeckte“. Wir stellen die farbenfrohe Komödie vor und verlosen fünf tolle Packages, bestehend aus der DVD und der dazugehörigen Romanvorlage

Doch warum Liebesstifter, fragen Sie sich? Nun, das Möbelhaus übt ja bekanntlich auf der ganzen Welt eine Faszination aus, die sogar Menschen aus ferneren Ländern anlockt, in denen es nicht vor Ort präsent ist. So wie wir Europäer für eine bestimmte Sehenswürdigkeit in die eine oder andere Metropole reisen, verschlägt es tatsächlich andere beim Sightseeing zu IKEA. So wie den jungen Fakir Aja (Dhanush) aus Mumbai, der, ursprünglich auf der Suche nach seinem leiblichen Vater in Paris, einen Abstecher in das bekannte Möbelhaus macht. Dies hatte ihn aufgrund der gigantischen Möbelauswahl schon seit seiner Kindheit schwer beeindruckt. Dort angekommen trifft er nicht nur auf eine Fülle von Möbeln und Deko, sondern auch auf die wunderbare Amerikanerin Marie (Erin Moriarty). Beide wollen sich unbedingt wiedersehen und verabreden sich für ein Date unter la Tour Eiffel. Wozu es leider (noch) nicht kommen soll …

Dafür zu einer abenteuerlichen Reise Ajas im Kleiderschrank, die völlig unvorhersehbaren Pfaden folgt. Nicht nur lernt der optimistische junge Mann die Eigentümlichkeiten des europäischen Kontinents kennen, nein, es begegnen ihm auch diverse Widerstände und Konflikte, aber er auch tiefe Freundschaft und große Herzlichkeit.

Doch sehen Sie selbst:

In der farbenfrohen Feelgood-Komödie und Verfilmung des internationalen Roman-Bestsellers von Romain Puértolas erzählt Regisseur Ken Scott („Starbuck“) mit überbordender Energie und viel augenzwinkerndem Humor die fesselnde Geschichte von Ajas unglaublicher Reise zu sich selbst – und zur Liebe seines Lebens.

Verwandte Themen:

Über den Autor/die Autorin

Franziska Weber

Die studierte Online-Journalistin lebt und schreibt bereits seit einigen Jahren für die Liebe und wohnt mit ihrer Familie im grünen Umland von Hamburg. Neben ihrem Faible fürs Wortjonglieren, geht sie privat im Gestalten des Hauses und Familienlebens auf und liebt es, mit ihrem Sohn die kleinen Dinge des Alltags zu entdecken.