Wir verwenden eigene Cookies und Cookies Dritter, um die Nutzung der Website zu analysieren und um Werbung auf unserer und anderen Websites auszuspielen.
Verpassen Sie
keinen Artikel mehr!

Melden Sie sich jetzt für unseren Newsletter an!

Abonnieren
Unsere Hinweise zur Datenverarbeitung finden Sie hier.
Ich möchte per E-Mail von beziehungsweise (PE Digital GmbH) über aktuelle Artikel rund um die Liebe sowie über Produktangebote informiert werden. Diese Einwilligung kann jederzeit widerrufen werden. Kontaktadressen entnehmen Sie unseren Datenschutzhinweisen.
Verpassen Sie keinen Artikel mehr!
Unsere Hinweise zur Datenverarbeitung finden Sie hier.

Erfolgreich Flirten per WhatsApp für Anfänger und Fortgeschrittene

Vom Flirt zum Date: 3 Flirtphasen und wie WhatsApp dabei hilfreich sein kann

1. Flirten in der App

Wenn Sie beim Flirten per WhatsApp die ersten Worte gewechselt haben, gilt es, das gegenseitige Interesse aufrecht zu erhalten. Die fehlende Gestik und Mimik erschweren das Flirten dabei natürlich durchaus ein bisschen. Geschriebenes kann nämlich doppeldeutig oder unverständlich sein, was im realen Kontakt leicht durch eine Geste wie ein Lächeln „geradegerückt“ werden kann. Bestes Beispiel: Ironie und Scherze sind schriftlich wesentlich schwieriger „rüberzubringen“, als wenn man einander gegenübersitzt und z.B. die Stimmlage, den Gesichtsausdruck usw. des anderen wahrnehmen kann.

Die Devise lautet daher: Erst denken, dann tippen und sich die Nachricht schlussendlich vor dem Abschicken noch einmal durchlesen. Nur so können Sie sicherstellen, in kein Fettnäpfchen zu treten und den Kontakt damit sofort zum Erliegen zu bringen.

Trotzdem sind Humor und ein wenig Augenzwinkern auch in der Onlinewelt ein wahrer Türöffner. Kurze und knackige Nachrichten mit einer Prise Witz kommen auch auf WhatsApp besser an als plumpe Anmachsprüche und lange Romane. Vor Ironie sollten Sie sich aus oben genannten Gründen allerdings hüten, da diese schnell missverstanden werden kann. Im Zweifelsfall kann ein gut gewählter Smiley ihre Mitteilung unmissverständlich machen. Aber Achtung: Zu viele Emojis sowie schlechte Rechtschreibung und Interpunktion sind nicht sonderlich sexy! Setzen Sie sie lieber in Maßen ein.

Zudem sollten Sie darauf achten, nicht in den Selbstdarstellungsmodus zu rutschen. Verknüpfen Sie Aussagen über sich selbst bevorzugt mit offenen Rückfragen an Ihren Flirt. Vorsicht ist bei Negativität sowie intimen Themen geboten. Bleiben Sie also vor allem anfangs bei positiven Themen und geben Sie nicht gleich alles von sich preis – alles zu seiner Zeit!

Extra-Tipp: Berücksichtigen Sie beim Flirten per WhatsApp die Funktionen der App. So sollten Sie ein freundliches Foto von sich als Profilbild eingestellt haben und einen vernünftigen Status schreiben. Zudem können Sie Lesebestätigungen und die Anzeige des „Zuletzt online“ abschalten, um keinen Spielraum für Interpretationen zu lassen, warum Sie nicht sofort antworten. Auch kurze Sprachnachrichten und Fotos können den Chat auflockern und Neugierde wecken.

Seite 1 2 3 4
Verwandte Themen:

Über den Autor/die Autorin

Jana Weinberg

Kommunikation liegt der gebürtigen Münchnerin wortwörtlich am Herzen, reflektiert und einfühlsam schreibt sie über die Liebe und die Lust und lebt als freie Autorin im Süden Deutschlands. Reisen, Hundevideos auf Instagram und italienisches Essen gehören zu ihren größten Hobbys, ein Tag ohne Genuss und Leidenschaft scheint ihr daher fremd.