Wertschätzung beim Dating

Wertschätzung ist etwas, das wir uns alle wünschen. Aber was genau bedeutet das im Zusammenhang mit Dating? Wie kann das aussehen und worauf kommt es an? Nadine berichtet von eigenen Erfahrungen und gibt spannende Insights aus ihrer Community.

Ewige Monologe sind auch bei Vorstellungsgesprächen keine gute Taktik 

Außerdem wurde ehrliches Zuhören und Interesse als sehr wertschätzend eingestuft und auch da stimme ich vollkommen zu. Ewige Monologe sind auch bei Vorstellungsgesprächen keine gute Taktik. Keine/r mag Schwätzer, vor allem dann nicht, wenn es nur ein Thema gibt: die eigene Person. Natürlich kann viel Reden auch ein Zeichen von Unsicherheit sein, aber wenn der-/diejenige nur von sich redet, dann klingt das eher nach einem Ego-Problem.  

Wie nennt man das heutzutage? Ach ja, genau: red flag.  

Rote Flaggen sind nicht nur am Strand gefährlich. Wertschätzung muss immer auf beiden Seiten stattfinden, ansonsten ist eine toxische Verbindung vorprogrammiert. Daher verfahre ich immer nach dem Motto: „Ich behandele andere Mensch so, wie ich selbst gern behandelt werden will.“ Dazu gehört eben, dass ich weder lüge, was meine aktuellen Bedürfnisse betrifft und ehrlich kommuniziere, wenn (doch) kein Interesse (mehr) besteht. Das ist vollkommen okay! Es ist meiner Meinung nach falsch zu denken, dass ich Menschen weniger damit weh tue, wenn ich einfach verschwinde, anstatt ihnen mitzuteilen, wieso sich meine Einstellung gegenüber der Verbindung geändert hat.  

Lügen, noch so ein Thema. Das Gegenteil von Wertschätzung.  

Einige haben mir Geschichten erzählt, die damit endeten, dass irgendwann herauskam, dass er/sie so lange nett war, bis das Ziel – in dem Fall Sex – erreicht war. UNCOOL! Jemanden für seine eigenen sexuellen Bedürfnisse zu missbrauchen und sich nach „getaner Arbeit“ einfach abzuwenden oder die Kommunikation auf das Nötigste zu beschränken, ist wirklich eine Unart. Was hinterlässt das bitte für Spuren bei meinem Gegenüber? Richtig, Traumatische!  

Wertschätzung bedeutet in der heutigen Zeit, in der Schnelllebigkeit nicht nur auf Social Media präsent ist, eben auch sich Zeit zu nehmen. Zeit sich kennenzulernen, Zeit sich zu treffen, Zeit eine Verbindung aufzubauen… und nicht direkt weiterzuziehen, wenn das nächste vielversprechende(re) Match sich ergeben hat. Wenn ich immer das Gefühl vermittelt bekomme, priotechnisch ganz unten auf der Liste zu stehen, vermittelt mir das einiges, aber bestimmt keine Wertschätzung.  

Was ich damit eigentlich sagen will: Seid nett zueinander! Egal, ob ihr die Person bereits persönlich kennt oder nicht. Jede/r hat eine ehrliche Kommunikation verdient. Wer anderen Leuten Wertschätzung entgegenbringt, wird auch (in den meisten Fällen) wertschätzend behandelt. Und falls nicht, habt ihr euch am Ende wenigstens nichts vorzuwerfen.  


Weitere interessante Beiträge
Gruppensex mit drei und mehr Personen
Weiterlesen

Gruppensex – Wie schwer ist es eigentlich ihn zu haben?

Woran denkt ihr bei dem Begriff Gruppensex? Viele verbinden damit vermutlich verruchte Orgien, hemmungslosen Sex und maßlose Ekstase. So auch unsere Autorin Nadine Primo, die es unbedingt mal ausprobieren wollte. Doch wie kann man diese Fantasie eigentlich ausleben? Nadine berichtet über ihre erste Erfahrung und gibt Einblicke, wie man Gruppensex initiieren kann
Mann und Frau flirten in der Bar
Weiterlesen

Warum Konsens so wichtig ist

Warum Konsens eigentlich wichtig ist? Darauf könnte ich jetzt ganz einfach antworten: Darum. Aber so einfach ist das eben nicht, sonst würde es schließlich nicht seit geraumer Zeit eine öffentliche Diskussion darüber geben.