Verpassen Sie
keinen Artikel mehr!

Melden Sie sich jetzt für unseren Newsletter an!

Abonnieren
Unsere Hinweise zur Datenverarbeitung finden Sie hier.
Ich möchte per E-Mail von beziehungsweise (PE Digital GmbH) über aktuelle Artikel rund um die Liebe sowie über Produktangebote informiert werden. Diese Einwilligung kann jederzeit widerrufen werden. Kontaktadressen entnehmen Sie unseren Datenschutzhinweisen.
Verpassen Sie keinen Artikel mehr!
Unsere Hinweise zur Datenverarbeitung finden Sie hier.

Was gegen Lustlosigkeit bei Männern hilft

Geballte mediale Lust – Flaute im Bett

Macht Mann zwecks Luststeigerung statt Licht allerdings den Fernseher an oder konsumiert gehäuft Internet-Pornos, kann dieser Schuss auch nach hinten losgehen. Studien haben gezeigt, dass diese Form der Reizüberflutung die männliche Lust killt. Die stetige Präsenz von Sex führt schlichtweg zu einer Überreizung. Wenn das Reizbombardement ständig das Erregungszentrum im Gehirn stimuliert, filtert das Großhirn diese Signale irgendwann einfach weg, weiß Uwe Hartmann, Sexualtherapeut an der Medizinischen Hochschule Hannover. Zudem fördern geballte Potenz und Hochleistungsmanöver im Stellungskrieg bei nicht wenigen (insbesondere jüngeren) Männern auch Minderwertigkeitskomplexe und Angst vor Überforderung.

Weniger Stress, mehr Lust

Überforderung im (Berufs-)Alltag und Stress sind weitere Gründe für sexuelle Lustlosigkeit. So berichten Psychologen von immer mehr jüngeren Paaren, die für entspannte Zweisamkeit oder sogar eine Therapie schlichtweg keine Zeit freimachen können. Auch Sorgen und Streit sind erwiesene Lustkiller. Genauso wie unkommunizierte und deswegen unerfüllte sexuelle Wünsche. Eine Studie der Universität Göttingen zeigt auf, dass 65 Prozent der Männer (und 56 Prozent der Frauen) darunter leidet, dass ihre sexuellen Wünsche nicht erfüllt werden. Die Reaktion darauf ist dann Flaute im Bett.

Seite 1 2 3

Verwandte Themen:

Über den Autor/die Autorin

Kirsten Schwieger

Kirsten Schwieger ist freiberufliche Journalistin und findet, dass auch Mutterliebe die Hormone ganz schön zum Tanzen bringt.