Green Sex – Nachhaltigkeit beim Liebesspiel

5. Verhütungsmittel

Wie das Kondom ist die Pille immer noch ein weitverbreitetes Verhütungsmittel. Neben der Verpackung und dem Blister sind aber vor allem die Hormone bedenklich. Denn diese werden nicht komplett vom Körper verarbeitet und stattdessen ausgeschieden und landen so im Grundwasser. Kläranlagen sind allerdings nicht fähig, die Hormone herauszufiltern.

Wer auf Green Sex achtet, sollte unter Umständen auch das Verhütungsmittel bedenken. Es gibt so einige hormonfreie Alternativen zur Antibabypille: Diaphragma, Kupferkette, Kupferspirale oder die symptothermale Methode, besser bekannt unter „natürlicher Familienplanung“. Aufklärung über hormonfreie Verhütung gibt es beim Frauenarzt.

Green und veganer Sex – im Bett geht es um einiges nachhaltiger

Nachhaltigkeit beim Sex ist gar nicht so schwierig, wenn beim Kaufen einfach ein paar Dinge in den Vordergrund rücken. Bewusster Sex zu haben ist mit ein wenig mehr Arbeit verbunden, lohnt sich aber in jedem Fall. Der eigene Körper und die Umwelt werden es danken.

Lesen Sie auch:

Weitere interessante Beiträge