Wir verwenden eigene Cookies und Cookies Dritter, um die Nutzung der Website zu analysieren und um Werbung auf unserer und anderen Websites auszuspielen.
Verpassen Sie
keinen Artikel mehr!

Melden Sie sich jetzt für unseren Newsletter an:
per WhatsApp oder per E-Mail!

Unsere Hinweise zur Datenverarbeitung finden Sie hier.
Ich möchte per E-Mail von beziehungsweise (PE Digital GmbH) über aktuelle Artikel rund um die Liebe sowie über Produktangebote informiert werden. Diese Einwilligung kann jederzeit widerrufen werden. Kontaktadressen entnehmen Sie unseren Datenschutzhinweisen.
Verpassen Sie keinen Artikel mehr!

Folgen Sie uns jetzt auf WhatsApp!

Unsere Hinweise zur Datenverarbeitung finden Sie hier.

Diese 6 Sex-Trends müssen Sie ausprobieren

3. Ab in die Öffentlichkeit

Die Sexualität in der Öffentlichkeit ausleben mag auf den ersten Blick ziemlich mutig klingen, doch bei diesem Trend geht es gar nicht darum, tatsächlich Sex im Freien zu haben – obwohl das natürlich auch einige Anhänger findet. Stattdessen steht im Mittelpunkt, sich in Bars oder Clubs freizügig zu zeigen: ein enges schwarzes Kleid, sexy High Heels – die Blicke sind garantiert. Beim Partner weckt das zum einen den urzeitlichen Drang, seine Partnerin zu beschützen, und er sieht einmal aufs Neue, wie begehrt seine Liebste eigentlich ist. Auch wenn wir uns natürlich in allen Lebenslagen lieben – auf dem Sofa im Schlabber-Look wird das nicht ganz so deutlich wie in freier Wildbahn. Um ihn nicht zu verunsichern, darf sie ihm natürlich eindeutige Flirtsignale geben, um zu zeigen, dass ER ihr Auserwählter ist.

4. CFNM

CFNM, HDGDL, MFG oder doch R2D2? Abkürzungen wirken schnell verwirrend, dabei steckt auch hinter diesem Sex-Trend eigentlich eine ganz simple Sache: „Clothed Female, Naked Male“ heißt einfach nur, dass die Frau angezogen bleibt und nur der Mann beim Liebesspiel die nackten Tatsachen sprechen lässt. Dieses Spiel stammt ursprünglich aus der Swinger-Szene. Bei so genannten CFNM-Treffen sind die Herren der Schöpfung nackt, während die Frauen gerne mal in der edlen Abendgarderobe unterwegs sein dürfen. So kehrt sich das Spiel mit der Dominanz einmal ein bisschen „untraditionell“ um: Die Frau hat das Sagen und der Mann steht ihr mit seinem ganzen Körper zur Verfügung – ziemlich aufregend, auch fürs eigene Schlafzimmer!

5. Sex-Retreat für die Leidenschaft

Den Alltagsstress hinter sich zu lassen, klappt bei Ihnen einfach nicht? Dann sollten Sie es vielleicht einmal mit einem Sex-Retreat versuchen – denn Wellness für die Lust gibt es mittlerweile auch! Buchen Sie Ihre Selbstfindungs-Wochenenden doch einfach gemeinsam, meditieren Sie nebeneinander und lassen Sie sich den einen oder anderen Mantra-Sex-Tipp geben. Wenn Sie beide dafür offen sind, kann das ein echter Bad-Sex-Detox für Ihre Partnerschaft sein.

6. Back to the (Gummi-)Roots

Die hormonfreie Verhütung scheint langsam aber sicher wieder beliebter zu werden. Experten prognostizieren unter anderem auch deswegen, dass dieses Jahr im Zeichen des Kondoms steht. „Gefühllos“ und „langweilig“ wird der Sex dadurch aber ganz bestimmt nicht, was schon ein Blick auf das Drogerie-Regal enthüllt: Die Hersteller präsentieren ihre Gummi-Innovationen, die nicht nur durch Geruch, Farbe und Geschmack bestechen, sondern auch mit sensibilisierenden Gels, Gleitmitteln und hauchdünnem Material. Denn mit der Experimentierfreude kommt auch Spaß auf!

Seite 1 2
Verwandte Themen:

Über den Autor/die Autorin

Redaktion

Wir von beziehungsweise arbeiten für die Liebe. Mit Herz und Leidenschaft. Denn eine glückliche Partnerschaft ist möglich. Das inspiriert uns jeden Tag. Sie haben ein Rezept für glückliche Beziehungen? Möchten Ihre Geschichte teilen? Schreiben Sie uns und machen Sie mit!