Wir verwenden eigene Cookies und Cookies Dritter, um die Nutzung der Website zu analysieren und um Werbung auf unserer und anderen Websites auszuspielen.
Verpassen Sie
keinen Artikel mehr!

Melden Sie sich jetzt für unseren Newsletter an!

Abonnieren
Unsere Hinweise zur Datenverarbeitung finden Sie hier.
Ich möchte per E-Mail von beziehungsweise (PE Digital GmbH) über aktuelle Artikel rund um die Liebe sowie über Produktangebote informiert werden. Diese Einwilligung kann jederzeit widerrufen werden. Kontaktadressen entnehmen Sie unseren Datenschutzhinweisen.
Verpassen Sie keinen Artikel mehr!
Unsere Hinweise zur Datenverarbeitung finden Sie hier.

Wenn SIE die Schönheits-OP nur für IHN macht

Anna würde für Gregor alles tun – auch ihr Aussehen verändern, nur um ihm zu gefallen? Aber ganz so einfach ist es nicht. beziehungsweise-Autorin Birgit Ehrenberg über den Umgang eines Paares mit dem Älterwerden

Negativ gesehen ist Gregor ein unbelehrbarer Macho. Er bestimmt in der Partnerschaft gern, wo es langgeht, er ist konservativ, was die Rollenverteilung in der Ehe betrifft, eine Frau, die mehr verdient als er – das könnte der erfolgreiche Anwalt schlecht ertragen. Gregor mag keine dummen Frauen, er hat aber nie einen Hehl daraus gemacht, wie viel es ihm bedeutet, dass eine Frau außergewöhnlich attraktiv ist.

Positiv gesehen ist Gregor ein Mann, der Verantwortung übernimmt, der sich umbringen würde für seine Familie, ein Mann, der Frauen wirklich verehrt, ihnen Achtung und Respekt entgegenbringt, ein Ästhet überdies, dem es die größte Freude bereitet, seine Frau mit kostbarem Schmuck und teuren Kleidern zu verwöhnen.

Gregor hat früher nichts anbrennen lassen, seit 17 Jahren ist er mit Anna verheiratet, die beiden haben vier Söhne. Gregor ist Anna ausnahmslos treu, er betet sie an, sie ist die Mutter seiner Kinder, die Frau, die ihm den Rücken freihält und das Objekt seiner immer noch existierenden, glühenden Begierde.

Anna war und ist eine klassische Schönheit, der Zahn der Zeit hat allerdings an ihr genagt, vier Schwangerschaften, der Bauch ist nicht mehr der, der er einst war, flach und fest, einen „Steinbauch“ hat Gregor ihn fast ehrfurchtsvoll genannt. Anna ist manchmal mit sich unzufrieden und sagt, sie wolle sich den Bauch straffen lassen, meistens allerdings reicht ihr Selbstbewusstsein, um den Mini-Makel mit Humor zu nehmen.

Gregor allerdings ist ganz begeistert von der Idee der Bauch-OP, er liegt Anna in den Ohren, diese machen zu lassen, dann bist Du wieder perfekt, sagt er. Ich liebe und begehre Dich natürlich auch mit einem weichen Bauch, doch wir können uns den besten Chirurgen leisten, warum also legst Du Dich nicht unters Messer? Anna fühlt sich unter Druck gesetzt und abgewertet. Gregor hält dagegen, er sei nur effizient und lösungsorientiert, und schließlich sei es Anna gewesen, die das Thema auf den Tisch gebracht hat.

Seite 1 2 3 4
Verwandte Themen:

Über den Autor/die Autorin

Birgit Ehrenberg, geboren 1962, ist Journalistin und studierte Philosophin. Sie begleitet und unterstützt Menschen mit ihrer Expertise in existenziellen Fragen zur Liebe und ist seit vielen Jahren erfolgreiche Autorin zum Thema. Auf beziehungsweise führt die Liebesforscherin mit Paarberater Eric Hegmann regelmäßig Gespräche über das Wesen der Liebe.