Spurlos verschwunden – wenn der Partner auf einmal weg ist

Schon in der Tür stehend, drehte Julia sich noch einmal um. »Ich mach uns dann heute Abend ein Schnitzel vorm Spiel, wann ist noch mal Anpfiff?«, fragte sie ihren Freund. Er wusste es nicht. Wenn es überhaupt einen seltsamen Augenblick gegeben hatte an jenem Morgen, dann war es dieser gewesen. Matthias griff zur Zeitung, die noch unaufgeschlagen neben ihm lag.»Viertelvorneun«,sagte er mit einem Blick ins Fernsehprogramm und: »Ich freu mich.« »Okay, also um acht hier bei mir?« Er nickte.

Immer und immer wieder spielte Julia alles im Kopf durch.

Matthias musste gewusst haben, dass sie beide sich zum letzten Mal sahen. Doch abgesehen von der Sache mit dem Fußball fand sie keinen Fehler, nichts, das sie hätte warnen können. Schließlich kam sie zu der Erkenntnis, dass er genauso gut an jedem anderen Tag hätte verschwinden können. Was das über ihre Beziehung aussagte, wagte sie nicht zu denken.

Im Büro war an besagtem Mittwoch eine Menge zu tun. Das letzte Kundengespräch verschob sich von fünf auf sechs Uhr. Körner war mit in dem Termin, es gab keine Chance, ein bisschen auf die Tube zu drücken. Kurz bevor sie den Besprechungsraum betrat, schickte Julia Matthias eine SMS. »Mist, dauert heute alles länger hier. Ich muss dann noch schnell in den Supermarkt. Wenn ich um acht noch nicht da bin, trink schon mal ein Bier für mich mit. Kuss« Matthias’ Antwort kam prompt. »Ich schaffe es selbst nicht. Wollte dir auch gerade schreiben. Melde mich später. M« Julia stutzte. Aber weil im selben Moment ihr Kunde um die Ecke bog, blieb ihr keine Zeit zu reagieren.

Es war kurz nach halb acht, als sie durch die Automatiktür trat und in Richtung Parkplatz lief. Unterwegs zog sie ihr Handy aus der Tasche und wählte Matthias’ Nummer. Sie ließ es eine Weile klingeln, aber er ging nicht ran. Matthias war selbständig und verband Akquisegespräche gern mit einem Abendessen. Julia war etwas erstaunt, weil er auf das Spiel verzichtete, aber noch nicht irritiert. Sie holte sich eine Pizza bei dem kleinen Bistro in ihrer Straße und legte sich zu Hause aufs Sofa. Wenn er so weit war, würde er sich schon melden.

Comments are closed.

Weitere interessante Beiträge