Wir verwenden eigene Cookies und Cookies Dritter, um die Nutzung der Website zu analysieren und um Werbung auf unserer und anderen Websites auszuspielen.
Verpassen Sie
keinen Artikel mehr!

Melden Sie sich jetzt für unseren Newsletter an:
per WhatsApp oder per E-Mail!

Unsere Hinweise zur Datenverarbeitung finden Sie hier.
Ich möchte per E-Mail von beziehungsweise (PE Digital GmbH) über aktuelle Artikel rund um die Liebe sowie über Produktangebote informiert werden. Diese Einwilligung kann jederzeit widerrufen werden. Kontaktadressen entnehmen Sie unseren Datenschutzhinweisen.
Verpassen Sie keinen Artikel mehr!

Folgen Sie uns jetzt auf WhatsApp!

Unsere Hinweise zur Datenverarbeitung finden Sie hier.

Seine zweite Göttin: Lässt sich eine Ehe zu dritt führen?

Ich glaubte Michael jedes Wort. Ich kenne ihn, er hat einen wunderbaren Charakter, er ist stark. Wenn er sagt, dass er seine ganze Kraft darangesetzt hat, seine Gefühle zu unterdrücken, glaube ich ihm das. Ich wollte, obwohl es fürchterlich weh tat, jedes Detail von Rebekka wissen, wie sieht sie aus, wie spricht sie, was trägt sie für Kleidung – und wie ist sie im Bett, ist sie besser als ich?“

Ich hätte diese Frau umbringen können

Auf die letzte Frage bekommt Julia keine Antwort, sie hofft auch, dass Michael und Rebekka noch nicht intim miteinander waren, aber Michael sagt ihr, dass er schon mit Rebekka geschlafen hat.

„Ich hätte diese Frau umbringen können“, sagt Julia. „Diese Vorstellung, dass sie Michael berührt hat, wo nur ich ihn berühre, das hat mich völlig aus der Fassung gebracht. Ich bin hysterisch geworden. Ich habe Michael gesagt, er soll ins Hotel gehen, ich hätte ihn an diesem Abend nicht neben mir im Bett ertragen können. Ich war merkwürdigerweise sicher, dass er sich wirklich ein Hotelzimmer nimmt, dass er nicht zu Rebekka geht. Mein Vertrauen in ihn war selbst nach diesem schrecklichen Bekenntnis nicht zerstört.“

Nach ein paar Tagen, in denen sich Julia bei ihren Freundinnen ausgeweint hat und von allen hörte, was für ein Schwein Michael ist, fing sie an, sich wieder aufzurichten.

Michael ist kein Schwein, ich würde keinen Mann lieben, der ein Schwein ist

„Das wollte ich nicht hören“, sagt Julia. „Das ist unfair und dumm. Michael ist kein Schwein, ich hätte früher kein Schwein geliebt, und ich liebe jetzt kein Schwein. Ich kann mich durchaus in meinen Mann hineinversetzen. Was ihm passiert ist, das passiert Menschen. Die Frage ist, wie man damit umgeht. Ein Schwein ist jemand, der seine Frau belügt und betrügt. Und vielleicht ist selbst der kein Schwein, diese Abwertungen behagen mir überhaupt nicht. Wer will über andere richten?

Seite 1 2 3 4 5
Verwandte Themen:

Über den Autor/die Autorin

Birgit Ehrenberg, geboren 1962, ist Journalistin und studierte Philosophin. Sie begleitet und unterstützt Menschen mit ihrer Expertise in existenziellen Fragen zur Liebe und ist seit vielen Jahren erfolgreiche Autorin zum Thema. Auf beziehungsweise führt die Liebesforscherin mit Paarberater Eric Hegmann regelmäßig Gespräche über das Wesen der Liebe.