Wir verwenden eigene Cookies und Cookies Dritter, um die Nutzung der Website zu analysieren und um Werbung auf unserer und anderen Websites auszuspielen.
Verpassen Sie
keinen Artikel mehr!

Melden Sie sich jetzt für unseren Newsletter an:
per WhatsApp oder per E-Mail!

Unsere Hinweise zur Datenverarbeitung finden Sie hier.
Ich möchte per E-Mail von beziehungsweise (PE Digital GmbH) über aktuelle Artikel rund um die Liebe sowie über Produktangebote informiert werden. Diese Einwilligung kann jederzeit widerrufen werden. Kontaktadressen entnehmen Sie unseren Datenschutzhinweisen.
Verpassen Sie keinen Artikel mehr!

Folgen Sie uns jetzt auf WhatsApp!

Unsere Hinweise zur Datenverarbeitung finden Sie hier.

„Schatz, lass uns fasten!“ Warum Sie fasten sollten und wie Sie es am besten angehen  

Heute, am Aschermittwoch beginnt die 40-tägige Fastenzeit. Auch wenn viele keine religiöse Motivation haben, nutzen sie die 40 Tage trotzdem, um auf irgendetwas zu verzichten. Warum auch Sie dieses Jahr mit Ihrem Partner fasten sollten und wie Sie das Ganze angehen können, erklären wir hier

Letzten Sonntag weckte mich mein Partner ziemlich überraschend mit den Worten: „Schatz, lass uns fasten.“ Ich wusste zunächst erstmal gar nicht, was ich antworten sollte, schließlich hatte ich mir noch nie wirklich viele Gedanken über das Fasten gemacht. Ich wusste zwar, dass es da diese Fastenzeit nach der ganzen Karnevalsfeierei gibt, doch so wirklich damit auseinandergesetzt hatte ich mich nie. Bis dato.

Als Paar gemeinsam fasten

Auf etwas zu verzichten, das eigentlich fester Bestandteil im Leben ist, ist nicht gerade einfach. Aber man kann es sich leichter machen, indem man sich eine zweite Person zum Austausch und zur Motivieren mit ins Boot holt. Und wer würde sich hierfür besser eignen als Ihr Partner?! Überlegen Sie sich also, was Ihnen schwer fallen würde und versuchen Sie genau auf das in den nächsten Tagen zu verzichten.

Fasten-Ideen für Paare: Darauf können Sie gemeinsam verzichten

Etwas nicht mehr zu machen, etwas weniger oder gar nicht zu tun, ist eine Veränderung. Und genau darum geht es bei unseren „Fasten“-Ideen: um kleine Veränderungen, die vielleicht zu großen, positiven Veränderungen für Ihre Beziehung führen. Probieren Sie doch einige davon aus und sehen Sie, was geschieht, was Sie Neues entdecken und wahrnehmen. Und nein, es muss nicht immer gleich 40 Tage und Nächte Verzicht sein. Die Dauer ist Verhandlungssache.

Seite 1 2 3
Verwandte Themen:

Über den Autor/die Autorin

Mona Kühlewind

Wenn es eine Sache gibt, der sich die Journalismus-Studentin und Bloggerin Mona Kühlewind sicher ist, dann ist es der Glaube an die eine, ganz große Liebe. Bis sie die aber gefunden hat, steckt sie erstmal jede Menge Liebe in das Schreiben, Reisen und ihren kleinen Hund Rosa.