Verpassen Sie
keinen Artikel mehr!

Melden Sie sich jetzt für unseren Newsletter an!

Abonnieren
Unsere Hinweise zur Datenverarbeitung finden Sie hier.
Ich möchte per E-Mail von beziehungsweise (PE Digital GmbH) über aktuelle Artikel rund um die Liebe sowie über Produktangebote informiert werden. Diese Einwilligung kann jederzeit widerrufen werden. Kontaktadressen entnehmen Sie unseren Datenschutzhinweisen.
Verpassen Sie keinen Artikel mehr!
Unsere Hinweise zur Datenverarbeitung finden Sie hier.

Noten geben für die eigene Beziehung? Vielleicht gar keine schlechte Idee!

Wie läuft es denn so in deiner Beziehung?

Eine Paartherapie beginnt mit einer mehr oder minder ausführlichen Beziehungs-Anamnese, mit der die Zufriedenheit der Partner sowie die Paar-Dynamik und ihre Ursachen gemessen und erfasst werden, sozusagen das System, in dem sich die Partner bewegen und verhalten. Das können je nach Methode einige Hundert Fragen sein. Manchmal beantworten die Partner diese Fragen auch alleine für sich. Auch das ist hilfreich, um sich selbst bewusst zu werden, wo man eigentlich steht. Vielleicht um belastenden Gedanken und Zweifel zu besänftigen und vielleicht auch, um Gewissheit für schmerzhafte Befürchtungen zu erhalten. Manchmal antworten die Partner gemeinsam im Rahmen eines Beziehungsgesprächs.

Das klingt auf den ersten Blick zielorientierter und sinnvoller – aber dazu sollte das Paar zuvor gelernt haben, wie es Konflikte lösen kann. Denn leicht reißen Fragen und Antworten Gräben auf, die Partner alleine und verzweifelt zurücklassen, wenn sie nicht wissen wie man über diese neue Brücken bauen und spannen kann.

Also: Für einen Beziehungscheck kommt es auf die richtigen Fragen an. Deshalb haben wir uns inspirieren lassen bei Professor John Gottman, der über vier Jahrzehnte Paare in seinem „Love Lab“ befragt, beobachtet und ihre Verhaltensweisen vermessen hat. Seine Ergebnisse füllen Bücher. Zum Beispiel: „Principia Amoris: The New Science of Love*“ und “What Predicts Divorce? The Seven Principles for Making Marriage Work*”. 

Die Fragen

(Hier gibt es den kompletten Fragebogen auch als PDF)

  1. Ich kenne die Herzenswünsche meines Partners und er kennt meine        
  2. Mein Partner und ich loben einander regelmäßig
  3. Wir sprechen respektvoll voneinander und miteinander
  4. Auch in Streitsituationen werten wir einander nicht ab
  5. Mein Partner und ich verstehen uns als ein Team
  6. Ich bin jeden Tag dankbar für meinen Partner und unsere Beziehung
  7. Mein Partner ist auch mein bester Freund
  8. Wir haben gemeinsame Werte geschaffen
  9. Mein Partner und ich unterstützen uns gegenseitig
  10. Ich kann in unserer Beziehung meine Träume ausleben
  11. Wir können uns rasch versöhnen und einander verzeihen
  12. Mein Partner und ich pflegen viele kleine, liebevolle Rituale
  13. Wir lachen viel in unserer Beziehung
  14. Ich fühle mich von meinem Partner begehrt
  15. Ich habe gerne Sex mit meinem Partner
  16. Wir verbringen gerne Zeit miteinander
  17. Mein Partner und ich engen einander nicht ein und lassen uns Freiräume
  18. Ich komme gerne nach Hause zu meinem Partner
  19. Ich bin mir sicher, dass ich auch in zehn Jahren noch viel Spaß erleben werde mit meinem Partner
  20. Die kleinen Macken meines Partners finde ich eigentlich sehr süß

Die Auswertung folgt auf der nächsten Seite.

Seite 1 2 3
Verwandte Themen:

Über den Autor/die Autorin

Eric Hegmann

Liebe macht glücklich. Als CLO (Chief Love Officer) verantwortet er die redaktionellen Inhalte von beziehungsweise. Eric Hegmann ist Paartherapeut (Paartherapie nach John Gottmann, Emotionsfokussierte Paartherapie) und Single-Coach und Autor zahlreicher Bücher über die Liebe. Arbeitsschwerpunkte: Bindungsangst und Verlustangst Warnsignale Beziehung: Gehen oder bleiben? Er bietet erfolgreiche Online Kurse rund um Liebe und Partnerschaft an. Er ist Gründer der Modern Love School. Der Wahlhamburger ist verheiratet und lebt und arbeitet seit 25 Jahren neben der berühmtesten "Liebes-Meile" der Welt: der Reeperbahn.