Wir verwenden eigene Cookies und Cookies Dritter, um die Nutzung der Website zu analysieren und um Werbung auf unserer und anderen Websites auszuspielen.
Verpassen Sie
keinen Artikel mehr!

Melden Sie sich jetzt für unseren Newsletter an:
per WhatsApp oder per E-Mail!

Unsere Hinweise zur Datenverarbeitung finden Sie hier.
Ich möchte per E-Mail von beziehungsweise (PE Digital GmbH) über aktuelle Artikel rund um die Liebe sowie über Produktangebote informiert werden. Diese Einwilligung kann jederzeit widerrufen werden. Kontaktadressen entnehmen Sie unseren Datenschutzhinweisen.
Verpassen Sie keinen Artikel mehr!

Folgen Sie uns jetzt auf WhatsApp!

Unsere Hinweise zur Datenverarbeitung finden Sie hier.

In meiner Beziehung bin ich eine Klette

Ist das Ich zufrieden, kann das Wir erst so richtig durchstarten

Für das Gelingen einer Beziehung zählt nicht nur das Wir, sondern auch das Ich. Damit das Ich nicht verloren geht, braucht es genug Freiraum. Ist das Ich zufrieden, kann das Wir erst so richtig durchstarten. Freiraum, den definiert jeder für sich. Für den einen ist es die eigene Wohnung, an der festgehalten wird, für den anderen ist es der kurze Spaziergang an der frischen Luft, der für einen freien Kopf sorgt. Für mich bedeutet Freiraum der alljährliche Schreiburlaub, der mich jedes Mal wieder zum Vögelchen werden lässt.

Ich liebe diese Ich-Momente. Sie geben mir die Chance, ein wenig Abstand zu gewinnen. Ganz ehrlich, mein Herzensmann wirkt aus dieser Perspektive gleich viel spannender, viel aufregender, als wenn ich faultierartig an ihm herumklammere.

Ich bin auch viel lieber Vögelchen, als Julissus Klettus. Genauso verfahre ich übrigens mit meinem Partner. Ich lasse ihn gehen, wenn er eine Luftveränderung braucht. Ohne Vorwürfe, ohne meckern. Das wunderbare ist, er kommt jedes Mal wieder zurück!

Seite 1 2 3
Verwandte Themen:

Über den Autor/die Autorin

Jule Blogt

Jule ist auf der Suche, auf der Suche nach den ganz großen Gefühlen. Sie hat sich mit jeder Faser ihres Körpers der Liebe verschrieben. "Ist das Liebe, oder kann das weg?", fragt sie sich jeden Tag aufs Neue. Zu welchen Ergebnissen sie dabei kommt, beschreibt sie auf ihrem Blog juleblogt.de