Wir verwenden eigene Cookies und Cookies Dritter, um die Nutzung der Website zu analysieren und um Werbung auf unserer und anderen Websites auszuspielen.
Verpassen Sie
keinen Artikel mehr!

Melden Sie sich jetzt für unseren Newsletter an:
per WhatsApp oder per E-Mail!

Unsere Hinweise zur Datenverarbeitung finden Sie hier.
Ich möchte per E-Mail von beziehungsweise (PE Digital GmbH) über aktuelle Artikel rund um die Liebe sowie über Produktangebote informiert werden. Diese Einwilligung kann jederzeit widerrufen werden. Kontaktadressen entnehmen Sie unseren Datenschutzhinweisen.
Verpassen Sie keinen Artikel mehr!

Folgen Sie uns jetzt auf WhatsApp!

Unsere Hinweise zur Datenverarbeitung finden Sie hier.

Hochzeit planen: Die besten Tipps für eine reibungsfreie Organisation

Timing ist alles beim Hochzeit planen

Wie plant man eine Hochzeit in Sachen Termine? Schon früh sollten Sie die Termine für die Trauung, Feier und Hochzeitsreise festlegen. Während sich der Termin beim Standesamt vergleichsweise einfach finden lässt, könnten Sie gerade bei Kirchen und anderen Locations ein wenig mehr Geduld aufbringen müssen, bis Sie einen passenden Tag gefunden haben. Daher macht es Sinn, zwischen dem Standesamt und allen weiteren Hochzeitsaktivitäten ein genügend großes Zeitfenster zu lassen, damit Sie beim Hochzeit planen keinen Stress haben. Wenn Sie Ihre Entscheidung getroffen haben, sollten Sie alles so weit wie möglich reservieren und absprechen – je früher, desto besser.

Auch die Wahl der Dienstleister sollten Sie beim Hochzeit planen nicht zu spät ansetzen. Wenn Termin und Location stehen, dürfen Sie sich bereits Gedanken machen, wen Sie für die Hochzeit zusätzlich brauchen. Das könnte ein Catering-Unternehmen sein, ein Fotograf, der den Tag begleitet oder ein DJ, der für die perfekte Stimmung am Abend sorgt.

Hochzeit planen: Wann ist der richtige Zeitpunkt für die Detailplanung?

Noch zur groben Hochzeitsplanung gehört die frühzeitige Festlegung eines Themas – sofern Sie sich eines wünschen. Ein spezifisches Thema kann Ihrer Feier natürlich einen Rahmen geben und Ihren Gästen dadurch deutlicher in Erinnerung bleiben. Bedenken Sie beim Planen der Hochzeit auch, dass der Druck der Einladungen meist sehr zeitintensiv ist. Wenn der große Tag noch weit entfernt liegt, können Sie auch schlichte „Save the Date“-Nachrichten vorausschicken, bevor später die eigentlichen Einladungen folgen.

Die Eheringe sowie der Kauf des Brautkleids und des Anzugs für den Bräutigam sind ein weiterer Meilenstein, wenn Sie Ihre Hochzeit organisieren. Mit den Outfits sollten Sie sich dabei an den Gegebenheiten wie Jahreszeit und Thema orientiert. Bedenken Sie dabei, dass es auch im Sommer regnen kann und dass etwa im Frühling mit Temperaturstürzen zu rechnen ist. Noch dazu möchten Sie sich an diesem schönen Tag pudelwohl fühlen. Planen Sie daher genug Zeit für die Wahl Ihres Outfits ein – vor allem, wenn es extra für Sie angefertigt wird.

Der letzte große Meilenstein beim Hochzeit planen ist die Organisation aller Details. Von der Menüplanung für die Gäste, über die konkreten Anweisungen an alle Dienstleister, bis hin zu Dekoration, Sitzordnung und dem Brautpaar-Styling – diese Punkte bilden die letzte große Hürde, die es vor der eigentlichen Hochzeit zu überwinden gilt. Überlassen Sie auch hier nichts dem Zufall und testen Sie Essen, Frisur und die Qualität der Hochzeitsband im Voraus!

Seite 1 2 3
Verwandte Themen:

Über den Autor/die Autorin

Redaktion

Wir von beziehungsweise arbeiten für die Liebe. Mit Herz und Leidenschaft. Denn eine glückliche Partnerschaft ist möglich. Das inspiriert uns jeden Tag. Sie haben ein Rezept für glückliche Beziehungen? Möchten Ihre Geschichte teilen? Schreiben Sie uns und machen Sie mit!