Freund, Liebhaber, Reisepartner – als Paar um den Erdball reisen

Für die meisten Menschen ist der Lebenspartner bestenfalls ein Freund und Liebhaber. Meine Freundin hat für mich eine größere Bedeutung – sie ist auch mein Reisepartner

Zu Hause – was versteht man heutzutage unter diesem Begriff? Muss das Zuhause unbedingt ein fixer Standpunkt sein? Können wir unser Zuhause von einem Ort der Welt temporär an einen anderen Platz transferieren? Ich beantworte diese Frage mit einem klaren Ja. Mein Zuhause ist mein treuer Reiserucksack mit einem Volumen von 35 Litern. Wie eine Schnecke ziehe ich mit ihm durch die Welt und mache dort halt, wo ich gerade Lust habe.

Meine treue Begleiterin, Alina, läuft stets an meiner Seite; auch sie hat es geschafft, ihr gesamtes Hab und Gut auf ein Volumen von 35 Litern zu reduzieren. Bevor wir unsere Reise begannen, war sie äußerst skeptisch und hielt wenig von der One-Bag-Challenge (mit einem Rucksack reisen). Inzwischen ist sie ein großer Fan und könnte sich nicht mehr vorstellen, einen Trolley hinter sich her zu ziehen.

Zu zweit ohne Ballast reisen

Seit fast sechs Jahren sind wir schon zusammen und haben in dieser Zeit viele Hürden überwunden. Doch die gemeinsame Entscheidung, unsere Heimat zu verlassen, hat den wohl größten Beitrag in unserer Beziehung geleistet.

Eines ist sicher: Wir packten unsere Koffer nicht von heute auf morgen, sondern planten unsere Reise ohne Rückflug über einen einjährigen Zeitraum. Auf unserer Checkliste standen sehr viele Aufgaben, die wir bis zum letzten Tag erledigen mussten:

  • gesamtes Hab und Gut verkaufen/spenden
  • unseren Reiseblog ins Leben rufen
  • ein Gewinnspiel organisieren
  • die Mietwohnung kündigen
  • einen Reiseplan für die nächsten Monate erstellen
  • das Leben auf 35 Litern organisieren

Das Reisen langsam angehen

Nachdem wir unser Hab und Gut reduziert hatten, stand der Reise nichts mehr im Weg. Im Gegensatz zu anderen Vollzeiturlaubern verfolgen wir eine etwas andere Strategie: Wir reisen langsam (Slow Travel).

Als digitale Nomaden, die von jedem Ort der Welt arbeiten können, verbringen wir problemlos einige Monate in einer Stadt. Das bringt sogar einige Vorteile mit sich: Wenn man beispielsweise eine Wohnung für einen Monat bucht, erhält man im Regelfall einen großzügigen Rabatt. Bleibt man sogar zwei Monate in der Wohnung, lässt sich oftmals ein noch größerer Bonus aushandeln. Wir empfehlen, die Gastgeber zu kontaktieren und einfach zu fragen. Bisher konnten wir in vielen Fällen einen besseren Rabatt aushandeln, als in der Anzeige angegeben war.

Kompromisse & Herausforderungen

Natürlich hat das Reisen zu zweit nicht nur schöne Seiten, sondern bringt auch einige Herausforderungen mit sich. Ein Kriterium, damit dieses Abenteuer überhaupt funktioniert, ist gegenseitiges Verständnis. Kommunikation ist bekanntlich das A und O in einer Beziehung – auf Reisen erlangt dieser Punkt eine besonders große Bedeutung. Auch wenn man ein oder zwei Monate in einem fremden Land verbringt, muss man dennoch Kompromisse eingehen; hin und wieder ist es sogar sinnvoll, getrennte Wege zu gehen und Teile der Region auf eigene Faust zu erkunden.

Dass es auf der Reise auch Mal etwas kracht, ist nicht ungewöhnlich. Kleine Streitigkeiten gibt es in jeder Beziehung. Erst dann zeigt sich, wie gut man mit diesen umgehen kann. Man kann es sich nicht leisten, eine Woche genervt zu sein, denn darunter würde unsere Produktivität leiden. Glücklicherweise habe ich in meiner langjährigen Beziehung gelernt, Probleme frühzeitig zu kommunizieren, so dass sie umgehend gelöst werden.

Freunde, Familie & Co.

Leidet die Beziehung zu Freunden, der Familie und anderen Menschen, wenn man permanent reist? Das kommt durchaus auf die Reisenden an. Ich bin, genauso wie meine Freundin, ein Einzelkind. Unsere Eltern waren etwas baff, als wir ihnen unsere Pläne ankündigten, jedoch freuten sie sich auch für uns. Außerdem ist es im digitalen Zeitalter einfach, Kontakt zu anderen Menschen zu halten. Innerhalb Europas hat man zudem noch den Vorteil, dass die Roamingkosten abgeschafft wurden und man günstig telefonieren kann.

Ob und wann wir irgendwann irgendwo sesshaft werden, darauf haben wir derzeit keine Antwort. Unser Abenteuer hat gerade erst begonnen.

liebe-siegt

Weitere interessante Beiträge