Der perfekte Liebesbrief: Eine Anleitung

Wie Sie romantische Liebesbriefe schreiben

Wer seinem Herzmenschen einen richtig guten Liebesbrief schreiben will, sollte in erster Linie auf seine innere Stimme hören. Klar bieten die Liebesbrief-Vorlagen im Internet teilweise einen guten Eindruck und dürfen auch gern als Inspiration dienen – sie komplett zu übernehmen und eins zu eins abzuschicken, verfehlt aber eindeutig den eigentlichen Sinn und Zweck eines echten Liebesbriefs. Suchen Sie sich für selbstgeschriebene Liebesbriefe einen ruhigen Moment, nehmen Sie Stift und Papier oder Ihren Computer und gehen Sie nacheinander Anrede, Hauptteil und Verabschiedung an:

Anrede

Schon mit den ersten paar Wörtern eines Liebesbriefs kann man bestimmte Gefühle hervorrufen und den Empfänger auf den folgenden Inhalt einstimmen. Natürlich ist der Kitschgrad immer Geschmackssache, dennoch gibt es hier spürbare Unterschiede. „Hallo Anna“ beispielsweise ist sehr klar, schnörkellos und geradeaus, während „Mein schönes Blumenmädchen“ Romantik und Poesie verspricht. „Hi, Liebe meines Lebens“ ist zum Beispiel witzig und trifft trotzdem voll ins Schwarze.

Hauptteil

Beantworten Sie für sich folgende Fragen: Was schätzen Sie am anderen ganz besonders? Wann lächeln Sie bei seinem Anblick? Was bedeutet es, ihn in Ihrem Leben zu haben? Wie fühlt es sich an, wenn er Ihnen nah, und wie, wenn er viel zu weit weg ist? Wofür sind Sie Ihrem Partner zutiefst dankbar und welche Wünsche haben Sie für die gemeinsame Zukunft? Schreiben Sie genau das. Der hektische Alltag mag diese Gedanken ab und an unter sich begraben – romantische Liebesbriefe jedoch sind das perfekte Medium, um sie trotzdem nicht in Vergessenheit geraten zu lassen.

Verabschiedung

Genau wie der Anfang muss auch das Ende sitzen, es ist schließlich das Letzte, das von Ihrem Liebesbrief in Erinnerung bleibt. Und wie schon bei der Anrede gilt auch hier: Finden Sie zwischen schwermütig, humorvoll und unverblümt die individuell passende Variante. Ein bedeutsames Song-Zitat kann selbstgeschriebene Liebesbriefe genauso gut abschließen wie ein tragender letzter Satz (zum Beispiel „Du bist alles für mich.“). Toll ist auch eine charmante Abschiedsfloskel wie „Mit Küssen und Konfetti – ein Schnipsel für jeden Tag mit dir“ oder das ganz klassische „In Liebe“.

Weitere interessante Beiträge