All you need is love? Nein! Sorry, John Lennon

… Sie die Sprache der Liebe des anderen nicht verstehen

Der Therapeut Gary Chapman hat ein Konzept gefunden, das geradezu legendär ist: Die 5 Sprachen der Liebe besagen, dass jeder Mensch unterschiedlich seine Zuneigung ausdrückt. Und dabei leider oft die Sprache des Gegenübers nicht sprechen oder verstehen kann. Wenn der eine also vor allem Lob und Anerkennung braucht, während der andere über Zärtlichkeiten seine Liebe beweist, und sich keiner auf den anderen zubewegt, knirscht es und man fühlt sich ungeliebt.

… Sie sich für den anderen verbiegen

Selbstaufgabe bis hin zur Aufopferung ist ein ungesundes Maß an Liebe. Wenn es nur noch ein Wir gibt, eigene Ideen keinen Raum mehr haben und eigene Bedürfnisse grundsätzlich zurückstehen, ist man irgendwann nicht mehr man selbst.

Fassen wir uns an die eigene Nase!

Die Basis, das Herzstück jeder gesunden Liebesbeziehung ist die Liebe zu uns selbst. Der eigene Selbstwert muss passen, sonst wird das mit dem Gegenüber nichts.

Wie soll es uns gelingen, zu lieben und geliebt zu werden, wenn wir von uns selbst nichts halten? Wenn wir nicht den eigenen Drive haben, Dinge zu ändern, die uns stören? Keine Energie, uns aufzuraffen und unser Glück selbst in die Hand zu nehmen? Der andere kann das nicht für uns richten.

Die Liebe kann uns jedoch beflügeln, uns den Rücken stärken und uns mit großem, offenem Herzen ausstatten. Wunderbare Startvoraussetzungen. Aber fliegen müssen wir selber. Sonst wird die Landung echt hart.

 


Weitere interessante Beiträge