Wenn der eine schweigt – und der andere wahnsinnig wird

Im Streit treibt uns Schweigen in den Wahnsinn. Was bedeutet es, wenn jemand im Streit nichts mehr sagt? Und wie durchbrechen wir die Spirale aus Schweigen und Vorwürfen? Ein Gastbeitrag der Paartherapeutin Dr. Sharon Brehm

Wie kommen wir aus dieser Spirale aus Stille und Kritik heraus?

Schweigende können lernen, dass es nicht immer darum geht, die perfekte Lösung zu präsentieren – und manchmal wird es sie auch nicht geben. Was Sie hingegen immer haben, ist Ihre gemeinsame Verbindung. Manche furchtbare Situation kann nur ausgehalten werden – und das geht leichter, indem man zu zweit ist. Zeigen sie der anderen Person, dass Sie sie verstehen, sehen und da sind. Ihre gemeinsamen Probleme können – und müssen – Sie als Team lösen. 

Was kann derjenige Partner tun, den das Schweigen wahnsinnig macht? Ein erster Schritt ist das Schweigen nicht auf sich zu beziehen. Zweitens geht es darum, für sich selbst Verantwortung zu übernehmen – denn kein Mensch außer Ihnen selbst ist für die Erfüllung ihrer Bedürfnisse verantwortlich. Da hilft auch kein Nörgeln und keine Kritik. Drittens – ein wilder Gedanke – aber wie wäre es damit, dem Schweigenden die Akzeptanz entgegen zu bringen, die der andere Ihnen in den Momenten entgegenbrachte, in denen er Ihnen schweigend zuhörte? Auf dem Boden von Akzeptanz lässt sich ein Lösungsweg leichter gehen als auf dem Höllenfeuer, dass so ein Kritikfeuerwerk verursacht.

Weitere interessante Beiträge