Wir verwenden eigene Cookies und Cookies Dritter, um die Nutzung der Website zu analysieren und um Werbung auf unserer und anderen Websites auszuspielen.
Verpassen Sie
keinen Artikel mehr!

Melden Sie sich jetzt für unseren Newsletter an!

Abonnieren
Unsere Hinweise zur Datenverarbeitung finden Sie hier.
Ich möchte per E-Mail von beziehungsweise (PE Digital GmbH) über aktuelle Artikel rund um die Liebe sowie über Produktangebote informiert werden. Diese Einwilligung kann jederzeit widerrufen werden. Kontaktadressen entnehmen Sie unseren Datenschutzhinweisen.
Verpassen Sie keinen Artikel mehr!
Unsere Hinweise zur Datenverarbeitung finden Sie hier.

Wenn der eine schweigt – und der andere wahnsinnig wird

Wie kommen wir aus dieser Spirale aus Stille und Kritik heraus?

Schweigende können lernen, dass es nicht immer darum geht, die perfekte Lösung zu präsentieren – und manchmal wird es sie auch nicht geben. Was Sie hingegen immer haben, ist Ihre gemeinsame Verbindung. Manche furchtbare Situation kann nur ausgehalten werden – und das geht leichter, indem man zu zweit ist. Zeigen sie der anderen Person, dass Sie sie verstehen, sehen und da sind. Ihre gemeinsamen Probleme können – und müssen – Sie als Team lösen. 

Was kann derjenige Partner tun, den das Schweigen wahnsinnig macht? Ein erster Schritt ist das Schweigen nicht auf sich zu beziehen. Zweitens geht es darum, für sich selbst Verantwortung zu übernehmen – denn kein Mensch außer Ihnen selbst ist für die Erfüllung ihrer Bedürfnisse verantwortlich. Da hilft auch kein Nörgeln und keine Kritik. Drittens – ein wilder Gedanke – aber wie wäre es damit, dem Schweigenden die Akzeptanz entgegen zu bringen, die der andere Ihnen in den Momenten entgegenbrachte, in denen er Ihnen schweigend zuhörte? Auf dem Boden von Akzeptanz lässt sich ein Lösungsweg leichter gehen als auf dem Höllenfeuer, dass so ein Kritikfeuerwerk verursacht.

Seite 1 2

Verwandte Themen:


Über den Autor/die Autorin

Dr. Sharon Brehm

Dr. Sharon Brehm ist Paartherapeutin und Speakerin in München. Auf ihrem Blog lovemoves.de erzählt sie davon, wie schön, anstrengend, kompliziert und wild und frei und bunt das Lieben ist – und wie wir in Beziehungen wachsen können.