Wir verwenden eigene Cookies und Cookies Dritter, um die Nutzung der Website zu analysieren und um Werbung auf unserer und anderen Websites auszuspielen.
Verpassen Sie
keinen Artikel mehr!

Melden Sie sich jetzt für unseren Newsletter an:
per WhatsApp oder per E-Mail!

Unsere Hinweise zur Datenverarbeitung finden Sie hier.
Ich möchte per E-Mail von beziehungsweise (PE Digital GmbH) über aktuelle Artikel rund um die Liebe sowie über Produktangebote informiert werden. Diese Einwilligung kann jederzeit widerrufen werden. Kontaktadressen entnehmen Sie unseren Datenschutzhinweisen.
Verpassen Sie keinen Artikel mehr!

Folgen Sie uns jetzt auf WhatsApp!

Unsere Hinweise zur Datenverarbeitung finden Sie hier.

Narzisstische Persönlichkeitsstörung: Ist mein Partner Narzisst?

Die schwierigen Seiten des Narzissmus

In Partnerschaften fallen Narzissten weit überdurchschnittlich häufig durch Ungehemmtheit und Außenbeziehungen auf. Denn in der Sexualität benötigt der Narzisst Abwechslung und Bestätigung. Er bevorzugt dabei oft auch Spielarten, bei denen das eigene Erleben im Vordergrund steht und weniger das gemeinsame. Als Eltern wollen sie ihre Kinder kontrollieren, es geht ihnen weniger um Schutz als um Unterwerfung. Narzisstische Eltern sind oft wütend auf ihre Kinder, so dass diese glauben, alles falsch zu machen. Narzisstische Störungen werden so häufig an die nächste Generation weitergegeben. Beziehungspartner werden erschöpft und ausgesaugt. Sind sie nicht mehr dazu fähig, ständig Anerkennung zu geben, werden sie ausgetauscht oder massiv niedergemacht und entwertet. Wer aus einer Beziehung mit einem Narzissten kommt, benötigt oft externe, professionelle Hilfe und Unterstützung, um nicht in der nächsten Partnerschaft in eine erneute destruktive emotionale Abhängigkeit zu geraten.

Typische Aussagen von Partnern von Narzissten aus der Beratungspraxis:

  • Er hat mir gesagt, er wolle mit mir angeben können
  • Er hat mich beschimpft, wenn ich einen Fehler gemacht habe
  • Sie hat mich vor ihren Freundinnen angeschrien
  • Es musste alles so sein, wie sie es wollte – oder gar nicht
  • Sie hat versucht, mich in allen Bereichen zu verändern
  • Er begründete alles damit, dass er ja nur das Beste für mich wolle
  • Sagte ich einmal „nein“, sprach er eine Woche lang nicht mehr mit mir
  • Am Ende wusste ich nicht mehr, ob nicht doch ich der Narzisst war
  • Er drehte mir das Wort im Mund herum
  • Ich kann mich nicht erinnern, dass er sich einmal entschuldigt hätte

So befreien Sie sich aus einer Beziehung mit einem Narzissten

Häufig bemerken es nicht einmal die Freunde, dass dieser offensichtlich wortgewandte und charmante Mensch ein Narzisst sein könnte. Im Gegenteil, sie werfen den Betroffenen oft vor, zu übertreiben oder sich Dinge einzubilden. Sich aufs eigene Urteil zu verlassen, den eigenen Stimmen wieder zu vertrauen, ist in dieser Situation oft nicht möglich. Meist braucht es einen schmerzhaften Anlass wie eine Außenbeziehung oder einen Seitensprung, damit die Partner von Narzissten erfassen, in welcher Abhängigkeit sie sich befinden. Oft genügt auch das nicht, zumindest nicht sofort. Die Partner von Narzissten leiden in vielen Fällen ebenfalls unter einem geringen Selbstwert. Sie suchen deshalb den Fehler bei sich: Hätten sie dies getan oder jenes gelassen, dann wäre ihr Partner bei ihnen geblieben und hätte sich die Bestätigung nicht außerhalb der Beziehung gesucht.

Es ist ein leider langwieriger Prozess, sich von solchen Gedanken zu lösen und zu befreien. Wut und Empörung auf den narzisstischen Partner ist häufig der erste Schritt, Distanz zu schaffen. Doch weil die Partner von Narzissten körperlich und geistig geschwächt und ausgelaugt sind, verharren sie meist sehr lange in der Phase der Niedergeschlagenheit und leiden unter Depressionen. Ohne Unterstützung ist es dann kaum möglich, sich tatsächlich zu befreien und die Verletzungen zu heilen.

Sollte sich Ihr Partner als Narzisst herausgestellt haben und Sie Ihre toxische Beziehung nun beenden wollen, so empfehlen wir Ihnen Folgendes:

  • Holen Sie sich bei Dritten emotionale (und ggf. auch professionelle) Unterstützung
  • Seien Sie während und nach einer Trennung konsequent (ein schmaler Spalt reicht Narzissten bereits, um wieder den „Fuß in die Tür“ zu bekommen)
  • Stärken Sie Ihren Selbstwert, schreiben Sie Selbstfürsorge groß
  • Rechnen Sie mit massiven Widerständen gegen die Trennung vonseiten Ihres Partners bzw. Partnerin (teilweise bis hin zu Drohungen oder Stalking – in diesem Falle sollten Sie sich unbedingt Hilfe und Unterstützung holen)

Wenn Sie mehr über das Thema Narzissmus erfahren möchten, interessieren Sie sich vielleicht auch für die nachfolgenden Artikel aus unserem Magazin:

Weiterführende Informationen zum Thema Narzissmus:

Seite 1 2 3
Verwandte Themen:

Über den Autor/die Autorin

Eric Hegmann

Liebe macht glücklich. Unser CLO (Chief Love Officer) verantwortet die redaktionellen Inhalte von beziehungsweise. Eric Hegmann ist Autor zahlreicher Bücher rund um Partnerschaft und Partnersuche und berät Singles und Paare. Arbeitsschwerpunkte: Bindungsangst und Verlustangst ( Beziehung mit Narzissten , emotionale Abhängigkeit), Beziehungsunfähigkeit , Warnsignale Beziehung: Gehen oder bleiben? und bietet zu diesen Themen zahlreiche (Online-Kurse) an. Der Wahlhamburger ist verheiratet und lebt und arbeitet seit 25 Jahren neben der berühmtesten "Liebes-Meile" der Welt: der Reeperbahn.