Wir verwenden eigene Cookies und Cookies Dritter, um die Nutzung der Website zu analysieren und um Werbung auf unserer und anderen Websites auszuspielen.
Verpassen Sie
keinen Artikel mehr!

Melden Sie sich jetzt für unseren Newsletter an:
per WhatsApp oder per E-Mail!

Unsere Hinweise zur Datenverarbeitung finden Sie hier.
Ich möchte per E-Mail von beziehungsweise (PE Digital GmbH) über aktuelle Artikel rund um die Liebe sowie über Produktangebote informiert werden. Diese Einwilligung kann jederzeit widerrufen werden. Kontaktadressen entnehmen Sie unseren Datenschutzhinweisen.
Verpassen Sie keinen Artikel mehr!

Folgen Sie uns jetzt auf WhatsApp!

Unsere Hinweise zur Datenverarbeitung finden Sie hier.

Er hört mir nicht zu: Das steckt dahinter

„Er hört mir nicht zu!“ Beschleicht Sie dieser Gedanke, wenn Sie mit Ihrem Partner reden? Das kann sehr frustrierend sein. Wir verraten Ihnen, woran es liegen könnte und was Sie in dieser Situation tun können

Sie erzählen von Ihrem Tag oder wollen mit Ihrem Partner gemeinsam das Wochenende planen, doch das einzige, was Sie sich nach einem einsamen Monolog denken, ist: „Er hört mir nicht zu!“ Eins sei gesagt: Sie sind nicht allein. Das Buch „Warum Männer nicht zuhören und Frauen nicht einparken können“ ist nicht nur wegen seines humorvollen Inhaltes ein Renner geworden. Der Titel fällt ins Auge und spricht auf Anhieb viele Frauen an, die sich in der Kommunikation mit ihrem Partner nicht beachtet fühlen. Das kann daran liegen, dass er ständig vergisst, was ihm gesagt wurde. Oder aber er geht einfach nicht auf die Gesprächsthemen seiner Frau ein.

Kommen Ihnen diese Situationen nur zu bekannt vor? Dann ist es kein Wunder, wenn Sie das stört. Gehört, verstanden und ernst genommen zu werden ist ein menschliches Grundbedürfnis. Wenn dieser Wunsch in unserer Beziehung unerfüllt bleibt, fühlen wir uns enttäuscht und sind verletzt.

Er hört mir nicht zu – woran liegt es?

„Mein Partner hört mir nicht zu – liebt er mich nicht genug?“ Diese Schlussfolgerung treffen viele Betroffene voreilig. Doch nicht immer liegt es daran, nicht genug wertgeschätzt zu werden. Möglicherweise haben Sie beide im Laufe Ihrer gemeinsam Zeit auch einfach nur ein negatives Kommunikationsverhalten entwickelt. Das ist jedoch noch kein Grund, das Beziehungs-Handtuch zu werfen, denn miteinander zu reden kann erlernt werden.

Zunächst einmal sollten Sie sich klar darüber werden, woran es liegt, dass er Ihnen nicht zuhört. Einige äußere Faktoren spielen eine entscheidende Rolle, ob uns jemand seine volle Aufmerksamkeit schenkt oder nicht.

1. Der richtige Zeitpunkt

Achten Sie einmal darauf, ob er Ihnen in bestimmten Situationen nicht zuhört. Passiert das häufig beim Autofahren, ist er in diesem Moment vielleicht einfach nicht aufnahmefähig. Wollen Sie Ihrem Partner, sobald er durch die Haustür kommt, eine spannende Geschichte erzählen – nachdem er den Tag über unterwegs war? In solchen Momenten kann es schnell vorkommen, dass Sie sich kurze Zeit später denken werden: „Er hört mir nicht zu!“ Denn einige Menschen brauchen erst ein bisschen Zeit für sich und ihre Gedanken, wenn sie nach Hause kommen. In diesen Fällen sollten Sie versuchen, Rücksicht auf Ihren Partner zu nehmen – das hat nichts mit seiner Zuneigung zu tun.

Seite 1 2
Verwandte Themen:

Über den Autor/die Autorin

Redaktion

Wir von beziehungsweise arbeiten für die Liebe. Mit Herz und Leidenschaft. Denn eine glückliche Partnerschaft ist möglich. Das inspiriert uns jeden Tag. Sie haben ein Rezept für glückliche Beziehungen? Möchten Ihre Geschichte teilen? Schreiben Sie uns und machen Sie mit!