Verpassen Sie
keinen Artikel mehr!

Melden Sie sich jetzt für unseren Newsletter an!

Abonnieren
Unsere Hinweise zur Datenverarbeitung finden Sie hier.
Ich möchte per E-Mail von beziehungsweise (PE Digital GmbH) über aktuelle Artikel rund um die Liebe sowie über Produktangebote informiert werden. Diese Einwilligung kann jederzeit widerrufen werden. Kontaktadressen entnehmen Sie unseren Datenschutzhinweisen.
Verpassen Sie keinen Artikel mehr!
Unsere Hinweise zur Datenverarbeitung finden Sie hier.

Der Ausweg aus der Forderungs-Rückzugs-Falle

Die Folgen der Forderungs-Rückzugs-Falle

Zwei Mechanismen folgen aus dieser Falle: Zum einen fühlen sich beide Partner auf ihre ganz eigene Art und Weise kritisiert. Darüber hinaus beginnt sich Missbilligung über die Festgefahrenheit des jeweils anderen herauszukristallisieren. Zerbricht die aktuelle Beziehung, ist dieses Verhältnisses allerdings nicht automatisch überwunden.

Denn die Fordernden-Rolle kann sich ebenso auf neue Beziehungen auswirken. Die Wünsche haben sich sicherlich aus einem bestimmten Grundbedürfnis entwickelt. Dadurch können sich die gleichen Verhaltensmuster auch auf eine neue Liebschaft übertragen. Dennoch liegt der Schlüssel zur Lösung dieses Beziehungs-Dilemmas bei dem aktiven und fordernden Part.

So können Sie der Falle entkommen

Denn der sich zurückziehende Part wird kaum etwas an seiner Rolle ändern. Im ersten Schritt ist für den Fordernden daher Verständnis und Empathie wichtig: Ihr Partner fühlt sich womöglich angegriffen und unter Druck. Anstatt ihm das vorzuwerfen, sollten Sie sich in ihn hineinversetzen und versuchen, die eigene Kritik aus einem anderen Blickwinkel zu betrachten.

Außerdem sollte dem Fordernden klar sein, dass sich sein Partner vermutlich nicht in gleichen Maßen verändern wird. Der Wille, die beharrende Rolle zu verlassen, sollte nur durch eine Sache motiviert sein: dem Wunsch, ein besserer Partner zu sein. Wollen Sie sich beispielsweise nur ändern, wenn Ihr Partner es auch tut, ist das Vorhaben zum Scheitern verurteilt – denn wieder wären Sie es, der Druck ausübt.

Auch wenn es schwerfällt: Um aus der Forderungs-Rückzugs-Falle zu entkommen, geht es zunächst nicht um schnelle Resultate, sondern um eine schrittweise und stetige Aufarbeitung des Konflikts. Das Ziel ist es, eine Balance zwischen Zusammensein und Individualität zu finden. Vor allem der Fordernde muss lernen, selbstständig mit seinen Emotionen umzugehen und eigene Interessen zu entwickeln. Denn wenn Sie sich auf sich selbst konzentrieren, treten Sie im gleichen Moment aus der Forderungs-Haltung zurück. Genau dann ist es am wahrscheinlichsten, dass sich der zurückgezogene Partner wieder annähert. So kann auch dieser Beziehungs-Teufelskreis durchbrochen werden.

Seite 1 2
Verwandte Themen:

Über den Autor/die Autorin

Redaktion

Wir von beziehungsweise arbeiten für die Liebe. Mit Herz und Leidenschaft. Denn eine glückliche Partnerschaft ist möglich. Das inspiriert uns jeden Tag. Sie haben ein Rezept für glückliche Beziehungen? Möchten Ihre Geschichte teilen? Schreiben Sie uns und machen Sie mit!