Wir verwenden eigene Cookies und Cookies Dritter, um die Nutzung der Website zu analysieren und um Werbung auf unserer und anderen Websites auszuspielen.
Verpassen Sie
keinen Artikel mehr!

Melden Sie sich jetzt für unseren Newsletter an:
per WhatsApp oder per E-Mail!

Unsere Hinweise zur Datenverarbeitung finden Sie hier.
Ich möchte per E-Mail von beziehungsweise (PE Digital GmbH) über aktuelle Artikel rund um die Liebe sowie über Produktangebote informiert werden. Diese Einwilligung kann jederzeit widerrufen werden. Kontaktadressen entnehmen Sie unseren Datenschutzhinweisen.
Verpassen Sie keinen Artikel mehr!

Folgen Sie uns jetzt auf WhatsApp!

Unsere Hinweise zur Datenverarbeitung finden Sie hier.

7 Sätze, die Sie sich abgewöhnen sollten, wenn Sie Ihren Partner nicht nerven wollen

Mittlerweile wissen wir alle, dass es nichts bringt, ihn zu fragen, ob man in diesem oder jenem Outfit besser oder schlechter oder gar dick aussieht. Denn er kann keine Antwort geben, die uns wirklich zusagt. Wie er es macht, ist es falsch. Das weiß er, das wissen wir. Also besser lassen. Und es gibt noch weitere Klassiker, die wir uns besser verkneifen sollten, wenn wir uns nicht in einen Streit hineinmanövrieren wollen …

Wir stehen mit unserem neuen oversized Pulli und einer Leggings bekleidet vor dem Spiegel und fragen ihn, ob wir so losgehen können. Er rollt genervt die Augen und sagt: „Du kannst doch alles anziehen, nur komm einfach, wir wollen endlich los.“ Der Klassiker in jeder guten Beziehung. Mal abgesehen davon, dass wir uns in oben erwähnter Kombi todschick und cool finden, geht es in den Augen Ihres Mannes kaum schlimmer. Würden Sie sich einen Jutesack überstülpen, wäre es ähnlich sexy. Aber wollen wir das wirklich hören? Also besser nicht fragen. Tragen Sie selbstbewusst, worin Sie sich gut fühlen. Und lassen Sie ihn damit in Ruhe. Er wird Ihnen schon von sich aus zu verstehen geben, wenn ihm etwas wirklich gut gefällt. Bei Nichtgefallen schweigt der gute Mann.

Überdies mögen Männer, wenn Frauen sich in ihrem Körper wohl fühlen und selbstbewusst durchs Leben schreiten. Dazu gehört übrigens auch, nicht völlig durchzudrehen, wenn er sich anerkennend über eine andere Frau äußert.

1. „Was findest du an der denn hübsch?“

Mal ehrlich, wir wollen doch nicht wirklich wissen, was er an einer anderen Frau gut findet und bewundert, um für uns etwas abzuschauen. Aus dieser Frage sprechen Eifersucht und Zweifel am männlichen Urteilsvermögen. Und was soll er auf diese Frage auch antworten? Er kann mit jeder Antwort nur verlieren. Zählt er detailliert auf, was er an einer anderen Frau gut findet, dann verstehen Sie, dass er Sie natürlich zwangsläufig nicht so toll finden kann, wenn Sie diese Eigenschaften nicht vorweisen können. Wehrt er die Frage ab, dann glauben Sie, er würde ihnen etwas verheimlichen.

Aber warum sollen unsere Männer nicht wahrnehmen dürfen, wenn eine andere attraktive Frau den Raum betritt? Geht es uns nicht genauso, wenn ein gut aussehender Typ in unser Blickfeld gerät? Und stellen wir deshalb in Frage, dass wir den besten Mann an unserer Seite haben? Natürlich nicht. Also einfach locker bleiben und ihn nicht damit aufziehen.

Seite 1 2 3 4
Verwandte Themen:

Über den Autor/die Autorin

Christiane Lénard

Christiane Lénard studierte Psychologie und Soziologie und leitete seit 2010 die wissenschaftliche Abteilung von Parship. Als Matchmaking Expertin weiß sie alles darüber, wer mit wem und warum wie gut zusammenpasst. Ansonsten versucht die Wahlhamburgerin ihre beiden Kinder und ihren Ehemann davon zu überzeugen, wie großartig es ist, im Dauerregen spazieren zu gehen. Da dies in der Regel erfolglos bleibt, vertreiben Sie sich stattdessen die Zeit damit, skurrile Interior- und Designläden aufzuspüren.