Was Sie über Gefühle in der Schwangerschaft wissen sollten

Keine Panik! Eine Schwangerschaft zählt zu den schönsten und aufregendsten Erlebnissen im Leben eines Paares. Die beiden Schwestern Marina Fogle und Dr. Chiara Hunt führen Geburtsvorbereitungskurse durch. In ihrem Buch “Wir sind schwanger” verbreiten sie viel Wissen – witzig und ehrlich. Ein Buchauszug

Eine schlechte Vorbereitung, Mythen, Vorurteile und Ängste können die bevorstehende Elternrolle zu einer echten Herausforderung machen. Marina Fogle und Dr. Chiara Hunt waren es leid, dass Frauen, die ein Kind erwarten, stets nur Ratschläge für einen nahezu perfekten Ablauf dargeboten bekommen. Daher riefen sie im Jahr 2013 kurzerhand einen ganz eigenen Geburtsvorbereitungskurs namens „The Bump Class“ ins Leben. Ihr Ziel: Schwangere gründlich, ehrlich und ohne Scham auf die Geburt ihrer Babys vorzubereiten und Vorfreude auf dieses Ereignis zu wecken.

Die Erfahrungen und Tipps, die sie den Teilnehmern der „Bump Class“ vermitteln, haben die beiden Schwestern nun in einem Buch zusammengefasst. Mit „Wir sind schwanger!“ geben die Autorinnen werdenden Eltern einen hilfreichen Schwanger­schafts­ratgeber an die Hand. Absolut ehrlich, mit objektiven Ratschlägen, Geheim­tipps von erfahrenen Experten, urkomi­schen Anekdoten der beiden Autorinnen sowie Erfahrungsberichten junger Eltern werden alle noch so abseitigen und nur unter vorgehaltener Hand gestellten Fragen junger Eltern mit Witz und Charme und einer Portion lässigem Humor aufgefangen. Das Buch ist liebevoll illustriert und verfügt  über zahlreiche Info­grafi­ken.

40 Wochen Schwangerschaft im Überblick
40 Wochen Schwangerschaft im Überblick

Gefühle in der Schwangerschaft

Fast allen Schwangeren machen starke Stimmungsschwankungen zu schaffen. Nicht selten sind diese sogar eines der ersten Symptome und können einen ziemlich aus der Bahn werfen, wenn man zu dem Zeitpunkt noch nichts von der Schwangerschaft weiß. Warnen Sie Ihren Partner am besten vor, aber keine Sorge, man ist nicht auf ewig ein Häufchen Elend (machen Sie sich allerdings darauf gefasst, dass Geschichten über notleidende Kinder Sie auch als Mama extrem aufwühlen).

Eine Erfahrung von Marina Fogle: »Eines der ersten Anzeichen bei mir war, dass ich bei einem … und jetzt kommt’s … Werbespot heulen musste! Von da an konnte ich mir keine romantischen Komödien mehr ansehen und schon gar nichts mit kranken Kindern!«

Weitere interessante Beiträge