Wir verwenden eigene Cookies und Cookies Dritter, um die Nutzung der Website zu analysieren und um Werbung auf unserer und anderen Websites auszuspielen.
Verpassen Sie
keinen Artikel mehr!

Melden Sie sich jetzt für unseren Newsletter an:
per WhatsApp oder per E-Mail!

Unsere Hinweise zur Datenverarbeitung finden Sie hier.
Ich möchte per E-Mail von beziehungsweise (PE Digital GmbH) über aktuelle Artikel rund um die Liebe sowie über Produktangebote informiert werden. Diese Einwilligung kann jederzeit widerrufen werden. Kontaktadressen entnehmen Sie unseren Datenschutzhinweisen.
Verpassen Sie keinen Artikel mehr!

Folgen Sie uns jetzt auf WhatsApp!

Unsere Hinweise zur Datenverarbeitung finden Sie hier.

Wie ich es mit der wundervollsten Frau der Welt vermasselt habe

Um nicht verlassen zu werden, hat sie die wundervollste Frau der Welt selbst verlassen. Und das war das Dümmste, was unsere anonyme Autorin je getan hat

Ich habe mit 31 die eine wahrhaftige und ehrlichste Liebe meines Lebens getroffen – und verloren. Wir haben uns über gemeinsame Freunde kennengelernt. Schon nach den ersten Worten war klar, wir mögen uns, wir verstehen uns. Wir hatten einen tollen Abend und ich bin gefahren, mit Herzrasen, mit Schmetterlingen im Bauch und dem Gedanken, sie wiedersehen zu wollen. Ich wusste nicht, ob es ihr auch so erging.

Doch bald stellte sich raus, sie fühlte genauso. Unendlich lange Telefonate, 1000 Nachrichten, aufkommende Gefühle, die wir beide in dem Ausmaß noch nicht kannten. Ich merkte bald, dass ich mich wieder – nach Jahren – zu 100 Prozent öffnen und auch fallen lassen konnte. Ich wusste sehr bald, dass ich diese Frau stolz der Welt zeigen möchte. Meiner Familie, meinen Freunden. Allen.

Und so kam unser erstes Date. Essen, Kino und Übernachtung bei mir. Bis dieser Tag kam, verging die Zeit wie in Zeitlupe. Ich war so aufgeregt wie noch nie in meinem Leben. Und dann war sie endlich da. Parkte bei mir vor der Haustür und ich wusste, diese Frau gehört an meine Seite, für immer!

Im Kino waren wir wie zwei Teenager. Keiner wusste wohin mit sich, mit seinen Händen. Es gab erste Annäherungen. Kurze Momente, in denen sich unsere Hände berührten. Mir blieb das Herz stehen. Nach dem Kino haben wir noch drei oder vier Filme geschaut. Welche das waren, weiß ich nicht mehr. Ich konnte mich ja nicht konzentrieren. Da lag schließlich die wundervollste Frau der Welt neben mir.

Seite 1 2 3 4
Verwandte Themen:

Über den Autor/die Autorin

Leserbeitrag

beziehungsweise-Leser erzählen in ihren eigenen Worten authentisch, emotional und inspirierend wahre Liebesgeschichten, wie sie nur das Leben schreiben kann. Sie haben ein Rezept für glückliche Beziehungen? Möchten Ihre Geschichte teilen? Schreiben Sie uns und machen Sie mit!