Verpassen Sie
keinen Artikel mehr!

Melden Sie sich jetzt für unseren Newsletter an!

Abonnieren
Unsere Hinweise zur Datenverarbeitung finden Sie hier.
Ich möchte per E-Mail von beziehungsweise (PE Digital GmbH) über aktuelle Artikel rund um die Liebe sowie über Produktangebote informiert werden. Diese Einwilligung kann jederzeit widerrufen werden. Kontaktadressen entnehmen Sie unseren Datenschutzhinweisen.
Verpassen Sie keinen Artikel mehr!
Unsere Hinweise zur Datenverarbeitung finden Sie hier.

Mehr Respekt für Singles bitte!

Wir Singles sind glücklich für euch! Aber wir wollen es nicht die ganze Zeit hören und sagen müssen. Eine Dauerschleife aus Erzählungen über romantische Städtetrips, dem vermeidlichen Partner fürs Leben oder dem 67. Foto des putzigen Neugeborenen funktioniert für uns nicht. 

Ihr wolltet das alles auch nicht hören, als ihr noch Single wart

Könnt ihr Pärchen euch noch erinnern wie es war, als ihr alleine gelebt habt? An die Fragenflut: „Wieso bist du Single? Bist du zu wählerisch? Hast du es jemals wirklich probiert? Willst du denn keine Kinder? Willst du nicht heiraten? Wann wirst du denn endlich Kinder haben und heiraten, du wirst ja auch nicht jünger!“  

Wirklich, die Antworten gehen niemanden etwas an! Jede Person alleine entscheidet, wie sie ihr (Liebes) Leben gestaltet. Alle diese Fragen haben ohnehin keinen Mehrwert. Jeder Mensch ist vollwertig, so wie er ist. Meiner Meinung nach ist es sehr gefährlich, sein Glück, seine Erfüllung und den Sinn des Lebens an einer Partnerschaft und dem jeweiligen anderen zu definieren.

Lasst uns realistisch sein: Manche von uns werden ewige Singles bleiben. Manche wollen es so. Andere haben leider kein Glück jemals eine (langfristige) Partnerschaft zu haben. Es braucht zwei zum Tango tanzen und manchmal steht man am Ende der Musik alleine auf der Tanzfläche.  

Liebe Pärchen, die ihr verkrampft in alten sozialen Denkmustern verharrt: Nur weil man verheiratet ist, einen Partner hat und vielleicht auch schon Kinder, so gibt es keine Garantie für ein erfülltes oder glückliches Leben. Wie viele von euch stecken in unglücklichen Beziehungen oder Ehen fest, bereuen gelegentlich sogar, dass sie (schon) Kinder bekommen haben und wünschen sich eigentlich wieder Single zu sein? Wie viele Paare bleiben zusammen obwohl sie wissen, dass es eigentlich vorbei ist nur weil sie den Schein bewahren wollen, oder Angst haben alleine zu sein? Es soll auch Menschen geben, die nie gelernt haben, alleine zu sein und die sich daher verkrampft an ihre Beziehung klammern. Über andere urteilt man immer leichter als über einen selbst, oder?  

Löst euch von klassischen Bildern!

Ich glaube, unsere Gesellschaft hängt viel zu verkrampft an einem „glücklich bis ans Ende der Tage“-Bild. Beziehungen und warum wir diese eingehen, haben sich in den letzten Jahrzehnten fundamental geändert. Unsere Gesellschaft muss lernen dieses zu erkennen und zu respektieren. Ich ermutige daher euch alle vom klassischen Bild der Partnerschaft zu lösen und etwas offener und toleranter in die Gesellschaft zu schauen. 

Seite 1 2 3
Verwandte Themen:

Über den Autor/die Autorin

Leserbeitrag

beziehungsweise-Leser erzählen in ihren eigenen Worten authentisch, emotional und inspirierend wahre Liebesgeschichten, wie sie nur das Leben schreiben kann. Sie haben ein Rezept für glückliche Beziehungen? Möchten Ihre Geschichte teilen? Schreiben Sie uns und machen Sie mit!