Max ist Marie – Ein Transgender-Fotoprojekt

Anrührend, bewegend, wunderschön: Bild-Porträts transidenter Menschen

Fotoprojekt "Max ist Marie" von Kathrin Stahl

Fotoprojekt „Max ist Marie“ von Kathrin Stahl

Kathrin Stahl begann das Projekt „Max ist Marie“ mit einem Fotoshooting mit ihrer Tochter Marie, die einmal ihr Sohn war. Es ist gut, diesen Satz zunächst einmal sacken zu lassen, denn der Weg, den die Fotografin Kathrin Stahl und ihre Familie gegangen sind, dauerte länger als das Lesen dieses Textes: er war eine langsame Entwicklung, ein anderes Coming Out, als die, über die in Schlagzeilen der Tagespresse berichtet wird.

Mit “Max ist Marie” möchte Kathrin Stahl zusammen mit allen transidenten Menschen, die sich an diesem Projekt beteiligen, einen Schritt gehen, um die gesellschaftliche Akzeptanz durch Verständnis zu erhöhen. Dieses Projekt soll ein zartes, mitfühlendes sein, fern aller Polemik. Aus den Bildstrecken und Interviews wird ein Bildband entstehen (ein Verleger wird noch gesucht), auch Ausstellungen wird realisiert.

Transgender Fotoprojekt Kathrin Stahl079 Transgender Fotoprojekt Kathrin Stahl078 Transgender Fotoprojekt Kathrin Stahl075 Transgender Fotoprojekt Kathrin Stahl073 Transgender Fotoprojekt Kathrin Stahl059 Transgender Fotoprojekt Kathrin Stahl055 Transgender Fotoprojekt Kathrin Stahl054 Transgender Fotoprojekt Kathrin Stahl051 Transgender Fotoprojekt Kathrin Stahl047 Transgender Fotoprojekt Kathrin Stahl041 Transgender Fotoprojekt Kathrin Stahl040 Transgender Fotoprojekt Kathrin Stahl037 Transgender Fotoprojekt Kathrin Stahl032 Transgender Fotoprojekt Kathrin Stahl030 Transgender Fotoprojekt Kathrin Stahl029 Transgender Fotoprojekt Kathrin Stahl028 Transgender Fotoprojekt Kathrin Stahl027 Transgender Fotoprojekt Kathrin Stahl024 Transgender Fotoprojekt Kathrin Stahl017 Transgender Fotoprojekt Kathrin Stahl016 Transgender Fotoprojekt Kathrin Stahl015 Transgender Fotoprojekt Kathrin Stahl013 Transgender Fotoprojekt Kathrin Stahl008 Transgender Fotoprojekt Kathrin Stahl006 Transgender Fotoprojekt Kathrin Stahl002 Transgender Fotoprojekt Kathrin Stahl001

“Max ist Marie oder mein Sohn ist meine Tochter ist mein Kind” ist ein Transgender Foto- und Textprojekt, ein Projekt über und für transidente Menschen. Als Fotografin nähert sich Kathrin Stahl dem Thema in Bildern. Anfang des Jahres fragte sie deshalb ihre Tochter, was sie davon hielte, wenn sie ein Fotoprojekt zum Thema “Transgender” machen würde.

Max ist Marie

Max ist Marie

Sie startete mit einer Bildstrecke über Marie in ihrem Blog, durchaus unsicher, was passieren und welche Reaktionen sie nun erhalten würde. In kurzer Zeit schrieben ihr über 50 transidente Menschen jeden Alters und boten ihre Unterstützung an. Seitdem ist aus dem Projekt „Max ist Marie“ ein bewegendes Dokument über die Situation transidenter Menschen in Deutschland geworden. Menschen jeden Alters. Menschen, die sich mit 16 geoutet haben oder mit 63.

Ganz bewusst hat sich Kathrin Stahl für eine schwarz-weiße Bildsprache entschieden. Diese spiegelt ihrer Meinung nach das aller Schwarz-weiß-Denken wider, dass alle manchmal haben, wenn es um ein Anderssein geht.

Doch nicht nur die stimmungsvollen Bilder sondern auch die einfühlsamen Texte, in denen Kathrin Stahl die Porträtierten zu Wort kommen lässt, verfügen über eine emotionale Wucht, die den beeindruckenden Lebenswegen größten Respekt zollen lässt.

Fotoprojekt "Max ist Marie" von Kathrin Stahl

Fotoprojekt „Max ist Marie“ von Kathrin Stahl

Die Situation von transidenten Menschen ist von der Furcht und dem Misstrauen der Umwelt geprägt, die Anderssein ablehnt und jeden zunächst verstoßen will, der nicht der Norm entspricht. Doch auch andere Widerstände machen transidenten Menschen das Leben schwer: Ausnahmslos jeder der transidenten Menschen, mit denen Kathrin Stahl bisher geredet hat, erzählte von Schikanen durch ihre oder seine Krankenkasse. Gesetzlich mögliche, seelisch aber unvertretbare Zeitspannen wurden ausgereizt, für das seelische Wohlergehen notwendige Behandlungen werden verweigert. Sie hörte von Psychologen, die Gutachten nicht rechtzeitig fertig stellen. Von Endokrinologen, die notwendige Medikamente nicht verschreiben.

Fotoprojekt "Max ist Marie" von Kathrin Stahl

Fotoprojekt „Max ist Marie“ von Kathrin Stahl

 

Verwandte Themen:

Über den Autor/die Autorin

Eric Hegmann

Liebe macht glücklich. Unser CLO (Chief Love Officer) verantwortet die redaktionellen Inhalte von beziehungsweise. Eric Hegmann ist Autor zahlreicher Bücher rund um Partnerschaft und Partnersuche und berät Singles und Paare. Seine Arbeitsschwerpunkte sind Bindungsangst und Verlustangst ( Beziehung mit einem Narzissten , Gefangen in einer emotionalen Abhängigkeit) sowie Streit- und Kommunikationskultur von Paaren (Sprache der Liebe). Der Wahlhamburger ist verheiratet und lebt und arbeitet seit 25 Jahren neben der berühmtesten "Liebes-Meile" der Welt: der Reeperbahn.