Wir verwenden eigene Cookies und Cookies Dritter, um die Nutzung der Website zu analysieren und um Werbung auf unserer und anderen Websites auszuspielen.
Verpassen Sie
keinen Artikel mehr!

Melden Sie sich jetzt für unseren Newsletter an:
per WhatsApp oder per E-Mail!

Unsere Hinweise zur Datenverarbeitung finden Sie hier.
Ich möchte per E-Mail von beziehungsweise (PE Digital GmbH) über aktuelle Artikel rund um die Liebe sowie über Produktangebote informiert werden. Diese Einwilligung kann jederzeit widerrufen werden. Kontaktadressen entnehmen Sie unseren Datenschutzhinweisen.
Verpassen Sie keinen Artikel mehr!

Folgen Sie uns jetzt auf WhatsApp!

Unsere Hinweise zur Datenverarbeitung finden Sie hier.

Kleiner Film mit großer Wirkung

Wie leicht wir in Vorurteile verfallen, zeigt uns dieser charmante Kurzfilm aus Wien

Der Kurzfilm „Finde den Fehler!“ hat den Deutschen Menschenrechts-Filmpreis 2014 gewonnen. Es ist mehr als ein Film, es ist ein echter Denkanstoß.

Über 400 Filme waren eingereicht worden. Preisträger sind kirchliche Organisationen, Amnesty International, Pro Asyl, das Deutsche Jugendherbergswerk und der Deutsche Anwaltverein.

Die Wiener Filmemacher Baris Alakus, Elisabeth Golzar und Gerhard Prügger gewannen mit „Finde den Fehler!“, einem Video-Bilderrätsel: Zwei verliebte Paare tun synchron Dinge und halten uns vor Augen „wie sehr wir in Schablonen über Homo- und Heterosexuelle denken“, begründet die Jury ihre Entscheidung. „Ein kleiner Film mit einer großen Wirkung, der einen charmanten Denkanstoß über das Suchen eines Fehlers [gibt], wo keiner ist und das Entdecken eines Vorurteils, wo man es nicht vermutet hätte.“

Verwandte Themen:

Über den Autor/die Autorin

Redaktion

Wir von beziehungsweise arbeiten für die Liebe. Mit Herz und Leidenschaft. Denn eine glückliche Partnerschaft ist möglich. Das inspiriert uns jeden Tag. Sie haben ein Rezept für glückliche Beziehungen? Möchten Ihre Geschichte teilen? Schreiben Sie uns und machen Sie mit!